Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gefäße verkalken bei Diabetes-Patienten schneller

Bonn. Diabetiker haben ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Gefäße verkalken bei ihnen schneller als bei gesunden Menschen. Entgegenwirken können sie mit einer gesunden Ernährungs- und Lebensweise.

Gefäße verkalken bei Diabetes-Patienten schneller

Atherosklerose, eine Form der Gefäßverkalkung ist eine besondere Gefahr bei Diabetes Patienten. Schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen können die Folge sein. Foto: Matthias Hiekel

Diabetiker müssen ihren Cholesterin-Wert besonders im Auge behalten. Der Grund dafür ist die Atherosklerose, eine Form der Gefäßverkalkung, die schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen kann. Darauf weist der Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz hin.

Ausgelöst wird die Verkalkung der Gefäße durch sogenannte LDL-Cholesterine - und das nicht nur bei Diabetikern. Bei Diabetes-Patienten schreitet die Atherosklerose allerdings deutlich schneller voran. So kann auch ein nur etwas zu hoher Cholesterinspiegel schon zum Problem werden.

Besonders gefährdet sind den Angaben nach Patienten mit Typ-2- oder Altersdiabetes. Senken können sie den Anteil gefährlicher LDL-Cholesterine im Blut vor allem durch Bewegung, Verzicht auf Alkohol und Rauchen sowie gesunde Ernährung.

Das bedeutet: Mehr Fisch und weniger fettes Fleisch, eher fettarme Milchprodukte und vor allem pflanzliche Öle aus Raps oder Oliven. Tierische Fette, Eigelb, Schokolade und Gebäck treiben den Cholesterinspiegel in die Höhe.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit

Mit dem eigenen Körpergewicht im Freien trainieren

Frankfurt/Main. Durch den Park rennen, dabei den Körper stählen - früher hieß das Trimm-dich-Pfad. Heute macht die gleiche Idee in Outdoor-Parks oder schlicht als funktionelles Training wieder von sich reden. Die Devise: Training im Freien, mit dem eigenen Körper als Widerstand.mehr...

Gesundheit

Bei Kopfläusen nach acht bis zehn Tagen nochmals behandeln

Köln. Kopfläuse lassen sich mit bestimmten Mitteln leicht behandeln. Allerdings reicht es nicht aus, sie nur einmal aufzutragen. Zusätzlich sollte in regelmäßigen Abständen auch ein Kamm zum Einsatz kommen.mehr...

Gesundheit

Mit dem Friseur des Vertrauens Bluthochdruck senken

Los Angeles. Millionen von Menschen in Deutschland haben zu hohen Blutdruck, einige von ihnen, ohne es zu wissen. Kann der Friseur bei der Behandlung helfen? In den USA scheint das zu funktionieren.mehr...

Gesundheit

Was die Krankheit ADHS im Erwachsenenalter bedeutet

München. Kinder mit ADHS sind längst keine Seltenheit mehr. Wenn Erwachsene sich nicht gut konzentrieren oder strukturiert arbeiten können, denkt aber kaum einer an die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung. Dabei kann eine Therapie helfen, besser mit der Krankheit zu leben.mehr...

Gesundheit

Bei Depersonalisation kann Achtsamkeit helfen

Weinheim. Zeitweise neben sich zu stehen, kennen viele. Doch was ist, wenn das Gefühl der Fremde vor einem selbst nicht mehr weggeht? Psychotherapie und Achtsamkeitsmeditationen sollen helfen, das Entfremdungsempfinden zu verkleinern.mehr...

Gesundheit

Auf das Hungergefühl ist kein Verlass mehr

Hamburg. Ist es Hunger oder doch nur Appetit? Diese Frage ist nicht immer leicht zu beantworten, wenn einen zwischendurch die Lust auf einen Snack packt. Jetzt ist eine Zwischenmahlzeit ratsam, die den Blutzuckerspiegel einigermaßen stabil hält, - oder Zurückhaltung.mehr...