Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gelbe Mützen für die i-Männchen in Schüren

SCHÜREN "Brems dich! Schule hat begonnen". - Mit diesem Appell an die Autofahrer im Stadtverkehr startete gestern auch die Friedrich-Ebert-Grundschule in Schüren in das neue Schuljahr.

12.08.2008

Autofahrer müssen sich jetzt aufs Neue an noch unerfahrene Verkehrsteilnehmer gewöhnen müssen. Die Schulanfänger erhielten von Bezirksbürgermeister Sascha Mader gelbe Baseballkappen mit der Aufschrift "Brems dich! Schule hat begonnen". Die Idee der Aktion: Erstklässler sollen mit den gelben Mützen im Straßenverkehr besser erkennbar sein und so das Unfallrisiko reduzieren.

Die Eltern freuen sich über diese Aktion. Stolz fotografieren sie die Erstklässler mit ihrer Schultüte und der neuen Mütze - und hatten viel Spaß dabei. Dennoch ist eine gewisse Anspannung spürbar. Alle Eltern wissen: In Zukunft gehen die Kinder den Schulweg ohne Aufsicht.

Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet   Gerade für Kinder birgt die Teilnahme am Straßenverkehr Gefahren, da sie leicht übersehen werden. Das Projekt finden die Eltern gut. "Wir finden das sehr interessant. Es ist wichtig, dass unsere Kinder sicher zur Schule gehen", sagt Christoph Sikora  als Vater der Erstklässlerin Charlotte. "Wenn die Kinder Mützen tragen, wissen alle Bescheid."

Hans-Jürgen Grotjahn  erklärt als Vorsitzender der Dortmunder Verkehrswacht: "Der Kopf eines Schülers ist der höchste Punkt und somit als erstes sichtbar. Durch die Mützen sind die Schüler nicht zu übersehen."

Die Schulanfänger sind gleichzeitig Verkehrsanfänger, die Unterstützung und Aufmerksamkeit durch erwachsene Verkehrteilnehmer und insbesondere Autofahrer fordern. Die Schulanfängeraktion hilft den Schülern, diese Aufmerksamkeit und Wachsamkeit einzufordern. Die Rücksichtnahme aller ist besonders wichtig.