Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Geldstrafe für City-Trainer Guardiola wegen Schleife

Manchester.

Trainer Pep Guardiola von Manchester City ist vom englischen Fußball-Verband FA zu einer Geldstrafe von umgerechnet 22 400 Euro verurteilt worden. Die FA ahndete damit, dass Guardiola seit Monaten aus Solidarität mit inhaftierten Politikern der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung bei Spielen eine gelbe Schleife trägt. Der Verband wirft ihm vor, ein politisches Symbol zu tragen und damit gegen die Regeln zur Spielkleidung zu verstoßen. Guardiola hatte Ermittlungen gegen ihn akzeptiert. Er erklärte, mit der Schleife unterstütze er vier Menschen, die zu Unrecht im Gefängnis säßen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Arsenal gegen Atlético 1:1 - Marseille mit 2:0 auf Finalkurs

London. Der FC Arsenal mit den Fußball-Weltmeistern Mesut Özil und Shkodran Mustafi muss um das Finale der Europa League bangen. Das Team aus London kam gegen Atlético Madrid im Halbfinal-Hinspiel nur zu einem 1:1. Im zweiten Halbfinale gewann Olympique Marseille gegen Red Bull Salzburg mit 2:0. Die Rückspiele finden in einer Woche statt.mehr...

Schlaglichter

Boateng hat WM noch nicht abgeschrieben

München. Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng hat die WM in Russland trotz seiner Verletzung längst noch nicht abgeschrieben. „Jetzt heißt es kämpfen, um in Russland dabei zu sein. Dafür werde ich alles geben“, schrieb der 29 Jahre alte Weltmeister bei Twitter. Der Innenverteidiger vom FC Bayern München hatte beim 1:2 gegen Real Madrid eine „strukturelle Verletzung der Adduktoren- mehr...

Schlaglichter

Machtwort von 96-Boss: Heldt darf nicht zum VfL Wolfsburg

Hannover. 96-Boss Martin Kind hat ein Machtwort gesprochen: Sportdirektor Horst Heldt darf entgegen seines Wunsches nicht zum VfL Wolfsburg wechseln. Kind lässt Heldt nicht ziehen, weil ihm die vom Liga-Konkurrenten gebotene Ablösesumme wohl nicht hoch genug ist. Beide Vereine konnten sich in Gesprächen und Verhandlungen nicht einigen, teilte 96 mit. Damit bleibt der 96-Präsident bei Heldt schon zum zweiten Mal in dieser Saison hart. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres hatte er einen Wechsel des Sportdirektors zum 1. FC Köln untersagt.mehr...

Schlaglichter

Bayern ohne Boateng gegen Real

München. Der FC Bayern muss das Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid definitiv ohne Nationalspieler Jérôme Boateng bestreiten. Der Innenverteidiger hat beim 1:2 des deutschen Fußball-Meisters im Hinspiel gegen die Spanier eine „strukturelle Verletzung der Adduktoren-Muskulatur im linken Oberschenkel“ erlitten, wie der Verein mitteilte. Arjen Robben musste gegen Real mit Oberschenkelbeschwerden vom Platz. Auch mit dem Holländer kann Trainer Jupp Heynckes für das Rückspiel aktuell nicht planen.mehr...

Schlaglichter

Medien: Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe wird freigestellt

Wolfsburg. VfL Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe steht vor dem Aus. Wie der „Sportbuzzer“ und „kicker.de“ berichten, soll der 39-Jährige mit sofortiger Wirkung beim Fußball-Bundesligisten freigestellt werden. Als Nachfolger soll Horst Heldt von Liga-Konkurrent Hannover 96 zum VfL kommen. Nach dem Klassenerhalt in der vergangenen Spielzeit sollte Rebbe den Verein neu aufstellen und nach oben führen. Doch auch in dieser Saison steckt der VfL im Abstiegskampf.mehr...

Schlaglichter

Fußball-Nationalspieler Meyer verlässt Schalke 04

Gelsenkirchen. Nach Leon Goretzka verlässt auch Fußball-Nationalspieler Max Meyer den Bundesligisten FC Schalke 04. Der 22-Jährige werde den Verein in diesem Sommer definitiv verlassen, erklärte Schalke-Sportvorstand Christian Heidel. „Wir gehen hochprofessionell mit der Situation um. Es gab und gibt kein böses Wort von beiden Seiten“, sagte Heidel. Noch im Februar hatten die Schalker Meyer ein neues Vertragsangebot unterbreitet. Dabei war von einem auf 5,5 Millionen Euro erhöhten Jahressalär die Rede. Nun wird er den Champions-League-Anwärter ablösefrei verlassen.mehr...