Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gemeinde feiert ersten Gottesdienst nach Kirchenmassaker

Sutherland Springs.

Eine Woche nach dem Blutbad in ihrer Kirche sind die Gläubigen der Baptistengemeinde im texanischen Sutherland Springs wieder zum Gottesdienst zusammengekommen. Begleitet von Angehörigen und Freunden versammelten sie sich in einem Zelt in der Nähe des Tatortes, wie Medien berichten. Demnach waren Kameras bei dem Gottesdienst nicht zugelassen. Am 5. November hatte ein 26-jähriger in der First Baptist Church das Feuer eröffnet und 26 Menschen getötet, bevor er sich selbst erschoss.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Gutachter schätzen Verdächtigen von Kandel auf etwa 20 Jahre

Landau. Der mutmaßliche Täter im Fall des getöteten Mädchens Mia in Kandel ist älter als bisher angenommen, kann aber wohl nach Jugendstrafrecht verurteilt werden. Ein Sachverständiger stellte bei dem Ex-Freund Mias ein absolutes Mindestalter von 17 Jahren und sechs Monaten fest. Wahrscheinlich sei der afghanische Flüchtling aber etwa 20 Jahre alt. Mia wurde am 27. Dezember in einem Drogeriemarkt in Kandel erstochen. Der mutmaßliche Täter war offiziellen Angaben zufolge bei der Tat ebenfalls erst 15 Jahre alt - der Vater des Opfers hatte das bezweifelt.mehr...

Schlaglichter

Gutachten nach gewaltsamem Tod von Mia:Verdächtiger unter 21

Kandel. Rund zwei Monate nach dem gewaltsamen Tod der 15-jährigen Mia im pfälzischen Kandel hat ein medizinisches Gutachten ergeben, dass der mutmaßliche Täter unter 21 ist. Damit gilt der afghanische Flüchtling nicht als Erwachsener im strafrechtlichen Sinn, wie die Staatsanwaltschaft Landau mitteilte. Mia wurde am 27. Dezember in einem Drogeriemarkt in Kandel erstochen. Der mutmaßliche Täter war offiziellen Angaben zufolge bei der Tat ebenfalls erst 15 Jahre alt - der Vater des Opfers hatte Zweifel daran geäußert.mehr...

Schlaglichter

Brandserie in Hochhaus: Tatverdächtiger kommt vor Haftrichter

Berlin. Im Fall der Brandserie in einem Berliner Hochhaus soll der 26-jährige Tatverdächtige am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Das teilte die Polizei mit. Der Mann war am Montag von Fahndern festgenommen worden. Er wohnt den Angaben zufolge in dem 18-stöckigen Plattenbau im Stadtteil Lichtenberg. Dort hatte es innerhalb von fünf Tagen vier Brandstiftungen gegeben, zuletzt am Sonntagabend.mehr...

Schlaglichter

Abbas hält Rede im UN-Sicherheitsrat

New York. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hält heute eine Rede im UN-Sicherheitsrat. Beobachter erwarten, dass er dabei die Vollmitgliedschaft in der Weltorganisation und die Anerkennung eines eigenen Palästinenserstaats fordern wird. Die UN-Vollversammlung hatte Palästina 2012 gegen den Widerstand der USA als Beobachterstaat anerkannt - ein Status, den sonst nur der Vatikan hat. Abbas' voriger Versuch, bei den UN die Vollmitgliedschaft zu erreichen, scheiterte 2011 am Widerstand der USA und ihrer Partner.mehr...

Schlaglichter

Ziege in Streichelzoo getötet - zwei Verdächtige ertappt

Berlin. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen haben Einbrecher in einem Streichelzoo in Berlin-Neukölln ein Tier geschlachtet - diesmal eine Angora-Ziege. Weil ein Zeuge am Sonntagabend Tierschreie hörte und die Polizei rief, erwischten Beamte zwei Tatverdächtige. Einer der Männer hatte ein blutverschmiertes Messer bei sich, in der Nähe lag ein Rucksack mit einem Ziegenbein und blutverschmierten Handschuhen. In einem Gehege des Streichelzoos im Volkspark Hasenheide entdeckten die Polizisten die Ziege mit durchtrennter Kehle und abgetrenntem Bein.mehr...

Schlaglichter

Berichte: Ivanka Trump führt US-Team bei Olympia-Schlussfeier

Washington. Ivanka Trump, Tochter des US-Präsidenten, wird nach übereinstimmenden Medienberichten die US-Delegation bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele anführen. Für die Feier am 25. Februar in Pyeongchang rolle die Regierung in Seoul ihr den größtmöglichen roten Teppich aus, obwohl man dazu protokollarisch gar nicht verpflichtet sei, schrieb Südkoreas größte Zeitung „The Chosun Ilbo“. Zur Eröffnungszeremonie war US-Vizepräsident Mike Pence angereist. Präsident Donald Trump hat bisher kein größeres Interesse an den Spielen gezeigt.mehr...