Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Verrückte Ebay-Auktion

Geschäftsmann kauft berühmten Opel-Tigra

Wetter/Hagen 55.750 Euro will ein unbekannter Bieter für den uralten Opel-Tigra von Firat Demirhan zahlen. Der 30-Jährige aus Wetter bei Hagen hatte bei einer Ebay-Auktion in der längsten Autobeschreibung der Welt sein halbes Leben erzählt und wurde damit quasi weltberühmt. Jetzt hat sich der Mann, der 55.750 Euro zahlen will, bei Firat gemeldet.

Geschäftsmann kauft berühmten Opel-Tigra

Unglaubliche 55.750 Euro brachte die Versteigerung des alten Opels. Doch bekommt Firat Demirhan wirklich sein Geld?

"Tatsächlich habe ich heute, genau eine Woche nachdem die Ebay-Frist für Höchstbietende abläuft, eine E-Mail bekommen", erzählt Firat Demirhan Mittwochmittag am Telefon.

Der Wetteraner hatte Mitte Februar seinen Opel bei Ebay zur Versteigerung angeboten. Unter dem Titel "Opel Tigra - Vollausstattung - Freundin sagt, ich muss ihn verkaufen" erzählte er seitenlang von seiner Liebe zum Auto, seiner schwangeren Freundin, die gleichzeitig Augen und Kopf verdrehen kann und die ihn zum Verkauf des geliebten Gefährts gezwungen hat. Und warum genau die Rücksitze so abgenutzt sind. Die Geschichte, beinahe ein Roman, machte ihn mit einem Schlag berühmt - und ließ die Auktion des alten Gefährts bei unglaublichen 55.750 Euro enden. 

Von Freundin zum Verkauf gezwungen

Verrückte Opel-Tigra-Auktion endet bei 55.750 Euro

WETTER/HAGEN Es ist eine Geschichte, wie man sie sich nicht ausdenken kann: Mit der längsten Autoanzeige der Welt wurde Firat Demirhan in den letzten zwei Wochen weltberühmt. Die Ebay-Auktion für den alten Opel Tigra, den seine Freundin nicht leiden kann, endete am Mittwoch um kurz vor 14 Uhr bei sagenhaften 55.750 Euro. Doch Firat ist darüber nicht froh.mehr...

Doch wer ist nun dieser Mann, der 55.750 Euro für einen 17 Jahre alten Opel-Tigra mit 183.000 Kilometern auf dem Tacho hinlegt? Ausgestattet mit abgenutzten Rücksitzen, technischen Macken und einer guten Geschichte? "Er will absolut anonym bleiben", sagt der Justizbeamte. Es handele sich um einen Geschäftsmann, der betonte, dass er kein Spaßbieter sei.  "Er hat geschrieben, dass ihn meine Geschichte beeindruckt hat und dass er einer angehenden Familie etwas Gutes tun möchte", sagt Firat. Er habe sich bislang nicht gemeldet, weil er geschäftlich viel unterwegs sei. Jetzt wolle er nur noch die Zahlungsmodalitäten mit seiner Bank klären. 

Großer Jubel bei Firat? Noch nicht. Denn der 30-Jährige bleibt skeptisch. "Ich sitze immer noch auf heißen Kohlen", gibt er zu, "ich glaube das alles erst, wenn ich das Geld auf meinem Konto habe". Dann allerdings, das darf man getrost annehmen, knallen bei Firat und seiner jungen Familie in Wetter die Korken.

Tigra bald neben dem alten Merkel-Golf?

Und sollte das mit dem Gebot des anonymen Geschäftsmannes doch nichts werden, so hat der 30-Jährige noch einen anderen Trumpf im Ärmel. Denn auch der Sauerländer, der vor zwei Jahren den alten Golf von Angela Merkel kaufte, habe auf den Tigra geboten. Und schrieb, dass er auf jeden Fall bei seinem Angebot bliebe. "Natürlich hat sein Gebot weniger Ziffern als das aktuelle. Meinen Tigra würde er sich dann in die Garage neben die Merkel-Karre stellen", schreibt Firat bei Facebook. Nachdem selbst große Magazine, Fernsehsender und internationale Medien über die verrückte Autoanzeige berichteten, hat er eine eigene Facebookseite eingerichtet, mit der er seine Fangemeinde auf dem Laufenden hält.

 

von

.

Auf der Facebookseite, der bereits über 4700 Menschen folgen, ist übrigens auch zu lesen, dass selbst der Opel-Chefdesigner angeblich vor Lachen auf dem Boden gelegen hat, weil Firat Demirhan ein Auto nicht verkaufen wollte, dass er selbst vor 20 Jahren entworfen hat. 

Die Geschichte um den Opel Tigra ist also noch lange nicht zu Ende. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkäufer hofft auf 55.000 Euro

Happy End nach Hype um Opel-Auktion?

WETTER Für 55.000 Euro hatte Firat Demirhan seinen kleinen Sportwagen im Internet versteigert und damit, wie von uns berichtet, einen gewaltigen Rummel im Internet ausgelöst. Doch Demirhan zweifelt an der Ernsthaftigkeit des Gebots. Am Donnerstag soll das Fahrzeug endlich übergeben werden.mehr...

Von Freundin zum Verkauf gezwungen

Verrückte Opel-Tigra-Auktion endet bei 55.750 Euro

WETTER/HAGEN Es ist eine Geschichte, wie man sie sich nicht ausdenken kann: Mit der längsten Autoanzeige der Welt wurde Firat Demirhan in den letzten zwei Wochen weltberühmt. Die Ebay-Auktion für den alten Opel Tigra, den seine Freundin nicht leiden kann, endete am Mittwoch um kurz vor 14 Uhr bei sagenhaften 55.750 Euro. Doch Firat ist darüber nicht froh.mehr...

Verrückte Ebay-Auktion

Von der Freundin zum Autoverkauf gezwungen

HAGEN/WETTER Weil ihn seine schwangere Freundin zwingt, den geliebten (aber zu kleinen) Opel Tigra zu verkaufen, hat ein 30-jähriger aus Wetter bei Hagen zu der Ebay-Auktion fast einen Roman geschrieben. In diesem erzählt er amüsant seitenlang die Geschichte seines Autos und haut dabei lustig seine Freundin in die Pfanne. Diese redete nicht mehr mit dem Tigra-Liebhaber - wir schon.mehr...

Rückblick

Fünf Dinge, die wir letzte Woche gelernt haben

NRW Vorgärten, die mit den Häusern dahinter nichts zu tun haben, eine verrückte Ebay-Anzeige, eine Evakuierung, eine Studie und ein Auftritt von Helene Fischer - diese fünf Themen haben uns in der vergangenen Woche beschäftigt. Welche Lehren daraus gezogen werden können, lesen Sie in unserer Wochenrückschau: Was wir diese Woche gelernt haben.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...