Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

Geschlossene Banken, Schiffsunfall und neues Schulfach

NRW Geschlossene Banken in Griechenland, ein gefasster Flüchtling, ein Schiffsunfall mit einem Passagierschiff auf dem Main-Donau-Kanal, die Debatte um ein neues Schulfach, der Turnierstart in Wimbledon und Bundesinnenministerde de Maizière in Tunesien: Hier erfahren Sie, was Sie verpasst haben, ob es Staus gibt und was der Tag so bringt.

Das Wetter: 

Der Tag beginnt bewölkt, im Laufe des Tages kommt dann aber wieder die Sonne raus - bei sommerlichen Temperaturen zwischen 24 und 26 Grad. Das Wetter in Ihrem Ort finden Sie hier.

Der Verkehr: 

Hier geht es zu der interaktiven Abfrage einzelner Autobahnen.

 

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert: 

  • Die Griechenland-Krise hat sich noch weiter verschärft. Ab heute schließen alle Banken im Land. Zudem sollen Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden. Das teilte Ministerpräsident Alexis Tsipras mit. Er sprach von einer Reaktion auf die Entscheidung der EZB, die Notkredite für griechische Banken einzufrieren. Die Geldinstitute bis zum 6. Juli und damit bis nach der geplanten Volksabstimmung geschlossen bleiben. An den Geldautomaten sollen maximal 60 Euro pro Tag abgehoben werden können. Ausländer sind davon nicht betroffen.
  • Drei Wochen nach dem spektakulären Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis in den USA hat die Polizei den zweiten Flüchtigen gefasst. Der 35-Jährige wurde von einem Polizisten nahe der Stadt Constable etwa 40 Kilometer von der Haftanstalt entfernt angeschossen und festgenommen. Details über seinen Zustand gibt es noch nicht. Sein 49 Jahre alter Komplize war am Freitag in einer nicht weit entfernten Waldhütte von einem Polizisten erschossen worden.

New York (dpa) Es ist eine Flucht wie aus einem Hollywood-Drehbuch: Mit Elektrowerkzeugen haben sich zwei verurteilte Mörder in einem US-Hochsicherheitsgefängnis den Weg ins Freie gebohrt und geschnitten.mehr...

  • Ein Schiffsunfall hat auf dem Main-Donau-Kanal 26 Passagiere eines Ausflugsdampfers verletzt. Ein Fahrgast erlitt schwere Verletzungen, als das Frachtschiff "Coburg" auf das Passagierschiff "Renate"  an der Schleuse Gronsdorf auffuhr. Bei dem Aufprall stürzten einige Passagiere. Ein Mann erlitt einen Milzriss, insgesamt neun Menschen wurden im Kelheimer Krankenhaus behandelt.
  • CDU-Vize Julia Klöckner hat sich für ein neues Schulfach Alltagswissen ausgesprochen, dessen Themenpalette von der Ernährung bis zur Altersvorsorge reicht. Das Leben heute sei so komplex, dass es einer Reihe von Alltagskompetenzen bedürfe, um sich gerade auch als Heranwachsender zurechtzufinden, sagte die rheinland-pfälzische CDU-Chefin der «Welt». In einer Umfrage hatten 68 Prozent der Befragten die Ansicht vertreten, dass Kinder in der Schule "zu viel unnützes Zeug" lernen.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Drei Tage nach dem Terroranschlag in Tunesien reist Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) an den Ort der Attacke. Mit dem Besuch wolle er sein Mitleid mit den Angehörigen der Opfer und seine Solidarität mit dem tunesischen Volk ausdrücken, erklärte das Innenministerium.  
  • In Wimbledon beginnt das bedeutendste Tennisturnier der Saison. Bei dem Rasenklassiker im Südwesten Londons sind am Eröffnungstag von den insgesamt 18 deutschen Profis 9 im Einsatz. Vor der schwersten Aufgabe steht Philipp Kohlschreiber. Der 31 Jahre alte Augsburger bekommt es im ersten Match auf dem Center Court mit dem Weltranglisten-Ersten und Vorjahressieger Novak Djokovic zu tun. 

Darüber wird in den sozialen Netzwerken gesprochen:

"Terminator" Arnold Schwarzenegger hat in den sozialen Netzwerken die Regenbogenflagge gehisst und zeigt so seine Freude über das Urteil zur Gleichstellung Homosexueller Paare in den USA. Auf Kritik seiner Fans reagierte der Schauspieler und Ex-Gouverneur souverän und mit Humor.

DORTMUND Zur Feier der Grundsatzentscheidung über die gleichgeschlechtliche Hochzeit in den USA haben Hunderttausende ihre Profilbilder im Internet mit Regenbogenfahnen überzogen. Auch Schauspieler und Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger. Seine Fans finden das nicht alle lustig. Doch der "Terminator" reagierte prompt - und stilecht.mehr...

Das war in den letzten 24 Stunden unser am häufigsten geklickter Artikel: 

DORTMUND Wie das Trikot für die neue Saison aussieht, darum macht Borussia Dortmund noch ein Geheimnis. Der Preis dagegen ist schon bekannt. Er steigt um fünf Euro. Und mit ihm um die gleiche Summe die versandkostenfreie Grenze im BVB-Onlineshop. Das sorgt für Ärger. Was Fans und Verein dazu sagen? Das lesen Sie hier.mehr...

Mit Material von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Das Morgen-Update

Razzia in 16 NRW-Städten, BVB-Blamage, Vater wegen Tragödie vor Gericht

NRW Das Verbot einer Hells-Angels-Ortsgruppe und die Razzia in 16 NRW-Städten, die Blamage des BVB in der Champions League, der Beginn der Jamaika-Koalitionsgespräche, ein Vater muss sich für den tragischen Tod seiner beiden Kinder und deren vier Freunde vor Gericht verantworten: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Das Morgen-Update

Tödliches Wegsehen und viele Auszeichnungen

NRW Ein Emmy für Donald Trump - zumindest fast. Ein neuer Vorschlag für Nordkorea, China, Russland und die USA. Ein deutlicher BVB-Sieg mit anschließendem Streit. Und Mann, der starb, weil viele wegsahen statt Hilfe zu rufen. Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Das Morgen-Update

Flieger dreht Ehrenrunde, Rückruf von Aldi-Salami, Wlan-Sicherheitslücke

NRW Der Rückruf einer Aldi-Salami, die spektakuläre Ehrenrunde eines Air-Berlin-Flugzeuges beim letzten Anflug auf Düsseldorf, ein Brand in einem Autohaus in Dortmund, eine Sicherheitslücke in der Wlan-Verchlüsselung WPA2, der BVB und RB Leipzig in der Champions League unter Zugzwang: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...

Öffentliches Leben lahmgelegt

Sturm „Ophelia“ wütet in Irland - drei Tote

Dublin/Belfast Der früher als Hurrikan eingestufte Sturm „Ophelia“ legt das öffentliche Leben in Irland weitgehend lahm. Drei Menschen sterben. Tausende sind von der Stromversorgung abgeschnitten. Der Sturm zieht in Richtung Schottland weiter.mehr...

Wetterfronten

Sturm in Irland, Herbstsonne in NRW

DÜsseldorf/Dublin Zwei Menschen sterben, als der Sturm „Ophelia“ über Irland und Teile Großbritanniens fegt. Tausende sind von der Stromversorgung abgeschnitten. In Nordrhein-Westfalen dagegen haben Eisdielen plötzlich Hochkonjunktur. NRW erlebt einen goldenen Herbst - und das hat laut alter Bauernregel Einfluss auf den Schnee an Weihnachten.mehr...

Das Morgen-Update

Tote bei Waldbränden, Prozess um Silvesterunfall, Messi wird wieder Vater

NRW Mehrere Tote bei verheerenden Waldbränden in Spanien und Portugal, Aufräumen und Neudenken nach den Wahlen in Niedersachsen und Österreich, der Prozess um den furchtbaren Silvesterunfall in Datteln, neue Stromumlagen und Weltstar Lionel Messi wird zum dritten Male Vater: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.mehr...