Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gestörte Telefonleitung: Zusatzkosten werden nicht erstattet

Leipzig (dpa/tmn) Eine gestörte Telefonleitung ist nicht nur ärgerlich - sie ist unter Umständen auch teuer. Trotzdem werden die entstandenen Kosten nicht immer zurückerstattet.

Gestörte Telefonleitung: Zusatzkosten werden nicht erstattet

Wenn das Festnetz nicht geht, steigt die Handy-Rechnung. Diese Kosten sollte man versuchen, beim Telefonanbieter geltend zu machen. Foto: Marc Müller

Wenn das Festnetz für mehrere Tage nicht verfügbar ist, müssen Kunden in der Regel häufiger mit ihrem Handy telefonieren. Die Folge: Die Mobilfunkrechnung steigt. Solche Ausgaben müssen Betroffene aber akzeptieren. Denn die zusätzlichen Kosten könnten nicht ohne weiteres an die Telefongesellschaft weitergegeben werden, sagt Friederike Wagner von der Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig.

«Es kommt darauf an, was im Vertrag geregelt ist», sagt Wagner. Da den Kunden selten eine hundertprozentige Erreichbarkeit gewährt werde, seien die Anbieter auch nicht zur Erstattung verpflichtet. Wichtig sei zudem der Grund für den Ausfall des Festnetztelefons, sagt Wagner. Liege die Schuld beim Anbieter, könnten Kunden auf Kulanz hoffen. In diesem Fall sollten sie versuchen, die entstandene Kosten zurückzuerhalten. «Am Besten mache ich das schriftlich», sagt Wagner. «Dann kann ich auch Belege einreichen.» Habe der Anbieter aber keine Schuld an der Störung, sei es unwahrscheinlich, dass er für zusätzliche Kosten des Kunden aufkomme.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Grillen mit dem Smartphone

Diese Apps sind für Grillfans unabdinglich

Berlin Grillfest geplant, aber keine Ahnung, was man dafür braucht? Kein Problem für Smartphone-Besitzer. Es gibt Apps, mit denen sie Gäste einladen, Rezepte nachschlagen, eine Einkaufsliste erstellen, die Grillzeit messen und das Wetter im Blick haben können.mehr...

Mobile Geräte

Diebstahlschutz für Handy, Laptop und Co.

BAD SACHSA/HANNOVER Smartphones, Tablets, Netbooks oder Notebooks sind klein, leicht - und schnell geklaut. Und Langfinger haben es nicht selten nur auf die Geräte abgesehen, auch wertvolle Daten geraten so in falsche Hände. Experten verraten, wie man mobile Geräte vor Diebstahl schützt.mehr...

Für 19 Milliarden Dollar

Facebook kauft Rivalen WhatsApp

Menlo Park Zwei der weltgrößten Online-Netzwerke gehören künftig zusammen: Platzhirsch Facebook mit seinen mehr als 1,2 Milliarden Mitgliedern schluckt den Kurznachrichten-Dienst WhatsApp mit gut 450 Millionen Nutzern.mehr...

Leben : Digitale Welt

Einfach nur telefonieren: Handys unter 100 Euro

Hamburg (dpa/tmn) MP3 und 5-Megapixelkamera - Schnickschnack? E-Mail und Touchscreen - nicht nötig? Wer ein günstiges Handy haben möchte, einfach nur zum Telefonieren, der muss schon ein bisschen suchen.mehr...

Leben : Digitale Welt

Instrumente lernen über das Netz

Münster/London (dpa/tmn) Beim Lernen eines Instruments gibt es üblicherweise zwei Wege: Entweder sitzt man zu Hause und probiert so lange herum, bis passable Töne erklingen.mehr...

Leben : Digitale Welt

Internetnutzung: 41,3 Millionen Menschen online

Hamburg (dpa) Die Internetnutzung in Deutschland verharrt auf hohem Niveau: 41,3 Millionen Menschen über 14 Jahren waren im vierten Quartal 2007 online, zeigt die Erhebung «internet facts» der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF/Frankfurt).mehr...