Gestohlene Luxusautos dank Ortungssendern zurückgeholt

Dank versteckter GPS-Ortungssender hat ein Aachener Autobesitzer zwei gestohlene BMWs im Gesamtwert von 180 000 Euro schnell zurückbekommen. Die am Montagmorgen gestohlenen Wagen wurden noch am selben Tag etwa 60 Kilometer hinter der deutsch-belgischen Grenze in Lüttich geortet und am Dienstag sichergestellt, wie die Aachener Polizei mitteilte. Die Täter seien offenbar Profis gewesen, die auf Bestellung stahlen, so die Polizei. Sie seien zuvor in das Einfamilienhaus der Autobesitzer eingebrochen, hätten Papiere und Autoschlüssel mitgenommen und seien mit den Wagen davongefahren.

,

Aachen

, 19.06.2018, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein BMW Logo, aufgenommen beim Genfer Autosalon. Foto: Uli Deck/Archiv

Ein BMW Logo, aufgenommen beim Genfer Autosalon. Foto: Uli Deck/Archiv

Ortungssender gegen Autodiebstahl werden bei teueren Wagen teils schon von Werk in Serie versteckt eingebaut. Zubehörhersteller bietet die Sender für Preise um die 100 bis 150 Euro auch zum Nachrüsten an. Professionelle Diebe wissen das natürlich und klemmen Autobatterien ab oder transportieren Wagen auf Transportern mit Aluminiumabdeckung, damit die Empfänger kein Netz mehr bekommen, berichtete der Polizeisprecher.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.