Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gewaltattacken: Jugendstrafe für Amateurfußballer

WITTEN/ BOCHUM Ein Wittener Amateurfußballer (19) ist am Donnerstag vom Bochumer Landgericht zu drei Jahren Jugendhaft verurteilt worden. Der junge Mann hatte sich innerhalb von nur fünf Monaten neun Anzeigen wegen Körperverletzung eingehandelt.

von Von Martin von Braunschweig

, 07.08.2008
Gewaltattacken: Jugendstrafe für Amateurfußballer

Hauptopfer der gewalttätigen Übergriffe war die Freundin des Angeklagten. Die junge Frau wurde von dem Wittener immer wieder geschlagen und getreten. Trotzdem war sie hinterher stets zu ihrem Freund zurückgekehrt. Die Frau hatte zumindest das Glück, von dem 19-Jährigen nicht schwer verletzt zu werden. Andere Opfer – wie beispielsweise ein BVB-Fan – erlitten dagegen Knochenbrüche oder verloren bei den Übergriffen mehrere Zähne. Auslöser für die Gewalttaten war fast in allen Fällen übermäßiger Alkoholgenuss. In die Strafe von drei Jahren wurde eine frühere Vorstrafe wegen Raubes (eineinhalb Jahre) einbezogen.