Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gewaltiger Brachiosaurus war ein Leichtgewicht

Berlin/Manchester (dpa) Der gewaltige Dino Brachiosaurus ist viel leichter gewesen als bisher angenommen. Statt den prognostizierten 50 Tonnen für ein Exemplar im Berliner Museum für Naturkunde soll der gewaltige Pflanzenfresser nur 23 Tonnen auf die Waage gebracht haben.

Gewaltiger Brachiosaurus war ein Leichtgewicht

Das Skelett des Brachiosaurus brancai im Museum für Naturkunde in Berlin. Foto: Stephanie Pilick

Das schreiben Biologen im Fachjournal «Biology Letters» der britischen Royal Society. In den 60er Jahren war der Saurier sogar auf 80 Tonnen geschätzt worden.

Die Wissenschaftler um William Sellers von der Universität Manchester (Großbritannien) hatten mit einem Laser die Skelette von Rentieren, Polarbären, Giraffen und Elefanten vermessen. Daraus leiteten sie die Körpermasse der Tiere ab. Den Wert übertrugen die Forscher auf das rund 13 Meter hohe Skelett des Brachiosaurus brancai in Berlin und errechneten so sein Gewicht. Die Forscher gehen davon aus, dass auch andere Dinosaurier wesentlich leichter waren als bisher angenommen.

Museum zum Brachiosaurus brancai

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wissenschaft

Natürlich kleben dank Zecken-Zement und Schneckenschleim

Wien (dpa) Die Natur dient Forschern häufig als Vorbild. So auch bei Klebstoffen: Wissenschaftler aus Wien lassen sich von Muscheln, Zecken und Geckos inspirieren, um die oft giftigen chemischen Kleber zunehmend zu ersetzen.mehr...

Wissenschaft

Straßen machen Natur zum Flickenteppich

Eberswalde (dpa) Große Landschaftsgebiete fernab von Wegen oder Straßen - weltweit gibt es solche Flächen kaum noch. Für die Natur und die biologische Vielfalt sei das schlecht, betonen Forscher. Sie raten, bei der Ausweisung von Schutzgebieten mehr auf das Problem zu achten.mehr...

Wissenschaft

Forscher entdecken bislang unbekannten Schmetterling

Chemnitz (dpa) Wissenschaftler des Chemnitzer Naturkundemuseums haben eine neue Schmetterlingsart entdeckt. "Hilmars Steinspanner" - so die Übersetzung des lateinischen Namens Gnophopsodos hilmari - wurde das Insekt zu Ehren des Chemnitzer Künstlers Hilmar Messenbrink getauft, wie die Stadt Chemnitz mitteilte.mehr...

Wissenschaft

Siliziumkugel soll Kilogramm neu definieren

Braunschweig (dpa) Runder und glatter geht es kaum noch: Die silbrig schimmernde Kugel ist so perfekt, dass sie nirgends mehr als rund 50 millionstel Millimeter (Nanometer) von der idealen Form abweicht.mehr...

Wissenschaft

Weibliche Goldhamster in freier Natur tagaktiv

London (dpa) Goldhamster gelten als nachtaktive Tiere und bringen manchen Haustierfreund um den Schlaf. In freier Natur sind Goldhamster-Weibchen jedoch überraschenderweise tagaktiv, wie Forscher nun herausgefunden haben.mehr...