Giftlabor in Hochhaus: Kein Gesundheits-Check bei Nachbarn

,

Köln

, 13.06.2018, 11:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einer Hochhauswohnung in Köln sieht die Stadt keinen Anlass für die medizinische Untersuchung der Nachbarn des mutmaßlichen Giftmischers. Nach Aussagen von Experten des Robert Koch-Instituts (RKI) sehe man keine Notwendigkeit, „Maßnahmen für Personen zu treffen, die sich außerhalb der Wohnung befanden“, erklärte die Stadt am Donnerstag auf Anfrage. Am Mittwoch hatten Spezialkräfte in der Wohnung eines 29-jährigen Tunesiers hochgiftige Rizin-Substanzen sichergestellt. Die Aufnahme von Rizin kann laut RKI und Fachmagazin „Ärzteblatt“ bereits in niedrigsten Konzentrationen tödlich wirken.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.