Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gladbach gegen den VfB noch ohne Neuville

Mönchengladbach (dpa) Aufsteiger Borussia Mönchengladbach feiert sein Bundesliga-Comeback gegen den VfB Stuttgart vor vollem Haus. Über 50 000 Zuschauer unterstützen die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay beim ersten Auftritt im Fußball-Oberhaus gegen den Vorjahresmeister.

Gladbach gegen den VfB noch ohne Neuville

Gladbachs Trainer Jos Luhukay freut sich auf die neue Saison.

«Stuttgart hat eines der spielstärksten Teams der Liga. Ich rechne damit, dass der VfB am Ende der Saison unter den ersten Fünf stehen wird», sagte der Gladbacher Coach, der erstmals als Bundesliga-Chefcoach ein Team in die Saison führt.

Dabei kann Luhukay auf eine gelungene Generalprobe im DFB-Pokal und eine erfolgreiche Vorbereitung zurückblicken. Bis auf Kapitän Oliver Neuville, der für die Startelf noch nicht bereit steht, hat der Borussen-Trainer fast alle wichtigen Spieler an Bord. Lediglich Sebastian Schachten, Moses Lamidi, Steve Gohouri und Soumaila Coulibaly stehen noch nicht zur Verfügung.

Bei den Schwaben hingegen hängt nach der schwachen Leistung in der UEFA-Cup-Qualifikation beim 2:1-Erfolg gegen den FC ETO Györ schon der Haussegen schief. «Am Sonntag müssen wir anders auftreten. Sonst bekommen wir Probleme», sagte Stuttgarts Sportdirektor Horst Heldt. Trainer Armin Veh wird die Startformation im Borussia-Park verändern und den Mexikaner Pavel Pardo und Thomas Hitzlsperger wieder in die Mannschaft beordern.

Von den letzten neun Gastspielen in Mönchengladbach haben die Stuttgarter nur eins verloren. Den einzigen Sieg in dieser Zeit feierten die Borussen am 30. April 2005.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Versprechen für die Zukunft

Hype um 12-jähriges BVB-Talent Moukoko

Dortmund Er ist erst zwölf Jahre alt, aber schon die Attraktion der Dortmunder U17-Fußballer. Youssoufa Moukoko versetzt die Fachwelt mit seiner Treffsicherheit ins Staunen. Der Einsatz des Deutsch-Kameruners im Kreis deutlich älterer Mitspieler sorgt jedoch für Diskussionen.mehr...

1. Liga

DFL terminiert erste Bundesliga-Spieltage

Frankfurt/Main (dpa) Der Hamburger SV muss an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen gleich dreimal am Freitagabend antreten. Das ergab die zeitgenaue Ansetzung der Spieltage eins bis sechs durch die Deutsche Fußball Liga (DFL).mehr...

1. Liga

SC-Coach Streich kritisiert Kommerzialisierung des Fußballs

Freiburg (dpa) - Bundesliga-Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat die zunehmende Kommerzialisierung des Profi-Fußballs kritisiert und vor dem Verlust von Fans gewarnt.mehr...

1. Liga

1. FC Köln denkt an Stadion-Neubau

Köln (dpa) Der 1. FC Köln will seine Zuschauereinnahmen verbessern und schließt einen Stadionneubau außerhalb der Stadt nicht aus. "Die Möglichkeiten, den Umsatz im Fußball zu steigern, sind ziemlich überschaubar", sagte FC-Präsident Werner Spinner im Interview des "Kölner Stadt-Anzeigers".mehr...

1. Liga

Bojan Krkic adelt die 05er: "Wer Fußball liebt, kennt Mainz"

Mainz (dpa) Spieler für viel Geld an prominente Clubs zu veräußern, ist Alltag bei Mainz 05. Einen gleich zweifachen Champions-League-Sieger wie Bojan Krkic zum FSV zu locken, ist dagegen einmalig in der Club-Historie.mehr...