Glühweinkönigin: Vor Weihnachten ist Zeit zum Runterkommen

Trier. Als Hoheit ist Sarah Schmitt erst ab 28. November auf dem Trierer Weihnachtsmarkt im Einsatz. Die Vorweihnachtszeit genießt sie im Kreis von Freunden und Familie.

Glühweinkönigin: Vor Weihnachten ist Zeit zum Runterkommen

Die Glühweinkönigin ist auf dem Weihnachtsmarkt in Trier als Hoheit unterwegs. Foto: Harald Tittel

Für die deutsche Glühweinkönigin Sarah Schmitt (22) sind die Wochen vor Weihnachten vor allem für Freunde und Familie da. „Es ist für mich eine Zeit zum Runterkommen, in der es ruhiger wird“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Trier (Rheinland-Pfalz).

Und zum gemütlichen Zusammensein gehöre auch ein guter Glühwein, sagte die Jungwinzerin. Sie ist ab 28. November auf dem Trierer Weihnachtsmarkt als deutsche Hoheit unterwegs - allerdings immer nur von Freitag bis Sonntag am Nachmittag.

Zeit für andere sei für sie derzeit das A und O. „Ich mache mir auch keinen Geschenke-Stress. Ich habe bei mir Geschenke abgeschafft“, sagt die Studentin der Lebensmitteltechnik. Sie freue sich auf ihre Amtszeit, auch wenn es noch nicht richtig winterlich sei: „Mir ist schon bei 15 Grad kalt, ich kann immer Glühwein trinken.“ Am liebsten habe sie einen Riesling in der Tasse, Müller-Thurgau sei ihre zweite Wahl. Die deutsche Glühweinkönigin ist seit 2009 auf dem Weihnachtsmarkt in Trier zu Hause.

Die Marke „Glühweinkönigin“ habe man damals beim Bundespatentamt eintragen lassen. Dass es in den vergangenen Jahren auch an anderen Orten regionale Hoheiten für Glühwein gibt, findet Schmitt gut. „Wir wollen ja alle das Image des Glühweins aufpolieren, und das tun wird dann eben gemeinsam. Es ist eine schöne Sache, wenn wir so noch mehr Menschen erreichen“, meint die 22-Jährige aus Konz bei Trier.