Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Google-Mitbegründer Brin: Larry Page nicht ernsthaft erkrankt

San Francisco (dpa) Google-Mitbegründer Sergej Brin hat Spekulationen um eine ernsthafte Erkrankung von Google-Chef Larry Page zurückgewiesen. «Larry hat nur die Stimme verloren», sagte Brin vor Journalisten am Rande der Entwicklerkonferenz Google I/O am Mittwoch in San Francisco.

Google-Mitbegründer Brin: Larry Page nicht ernsthaft erkrankt

Google hatte den Auftritt von Page vor Aktionären und auf der aktuell stattfindenden Entwicklerkonferenz in San Francisco mit dem Hinweis abgesagt, Page habe kürzlich seine Stimme verloren. Foto: Peter Foley (Archivbild)

Woran Page genau erkrankt ist, sagte Brin allerdings nicht. «Ich bin kein Arzt» betonte er. Das Handicap mache Page als Chef von Google derzeit besonders effizient. «Manchmal ist es gut, wenn man nicht viel reden muss, sondern sich auf durchdachte und wohl formulierte Texte konzentrieren kann.»

Google hatte den Auftritt von Page vor Aktionären und auf der aktuell stattfindenden Entwicklerkonferenz mit dem Hinweis abgesagt, Page habe kürzlich seine Stimme verloren.

Da das Unternehmen keine weiteren Details zum Gesundheitszustand des 39 Jahre alten Konzernchefs nannte, schossen Spekulationen und Vergleiche mit der Erkrankung des ehemaligen Apple-Chefs Steve Jobs ins Kraut. Bei Jobs war 2003 erstmals eine Krebserkrankung festgestellt worden, ohne dass die Öffentlichkeit umfassend über den Gesundheitszustand informiert wurde. Im Oktober 2011 erlag Jobs seinem Krebsleiden.

Google I/O

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

BGH bestätigt Verbot von Zigarettenwerbung im Internet

Karlsruhe/Landshut (dpa) Attraktive Menschen rauchend - das darf nicht auf's Foto einer Firmen-Homepage. Laut BGH verstößt es gegen das Tabakwerbeverbot. Die unterlegene Firma bedauert das: Tabak sei schließlich ein legales Konsumprodukt.mehr...

Wirtschaft

Kekse, Autos, Urnen: Das Internet der Individualisierung

Brilon (dpa) Wem die Mettwurst-Auswahl im Supermarktregal oder die Farben der Sneaker im Schuhgeschäft nicht zusagen, der macht sie sich selbst. Im Internet gibt es dafür massenhaft Webseiten. Kunden bietet das passgenaue Angebote - wenn sie den Überblick behalten.mehr...

Wirtschaft

Persönlich oder online: So beantragt man ein Führungszeugnis

Hamburg (dpa/tmn) Ein Führungszeugnis kann auf vielen Ebenen nützlich sein: beim Sportverein, bei Organisationen oder auch für den Arbeitgeber. Doch wie gelange ich eigentlich zu einem solchen Nachweis?mehr...

Wirtschaft

"Billy"-Monteur könnte bald online gebucht werden

San Francisco (dpa) Ikea-Möbel werden den Ruf nicht los, sie seien schwer zusammenzubauen. Der Konzern kauft jetzt eine Online-Plattform mit Leuten, die bereit sind, das für einen zu erledigen. Das Start-up TaskRabbit ist bisher allerdings nur in den USA und London aktiv.mehr...

Wirtschaft

H&M mit Gewinnrückgang

Stockholm (dpa) Der wachsende Bestellboom über das Internet und die stärker werdende Konkurrenz bringen den schwedischen Textilhändler Hennes & Mauritz (H&M) in Bedrängnis.mehr...

Wirtschaft

Der Supermarkt wird 60

Köln (dpa) Im September 1957 eröffnete in Köln der erste Supermarkt Deutschlands. Sechs Jahrzehnte später steht das Geschäftsmodell vor Problemen. Um gegen das Internet und die Discounter bestehen zu können, müssen sich die Betreiber neu erfinden.mehr...