Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Alle Artikel zum Thema: Google

Google

Redwood City. YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen Abos verdienen können. Facebooks Instagram bietet erstmals auch eine Plattform für einstündige Videos.mehr...

Berlin. Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der Nutzerinteressen punkten.mehr...

Digitales

18.06.2018

Das kann Youtubes Bezahlangebot

Berlin. Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein Überblick.mehr...

Mountain View. Googles Zusammenarbeit mit einem Drohnen-Projekt des US-Militärs sorgte für massive Kritik aus den eigenen Reihen. Nun versucht der Internet-Konzern, Grenzen für den Einsatz seiner künstlichen Intelligenz zuziehenmehr...

Computertipp

07.06.2018

Neue Gmail-Features testen

Berlin. Für den E-Mail-Dienst Gmail können Nutzer neue Funktionen aktivieren, die noch in der Testphase sind. Wie das geht und was sich dann rund um das Verfassen von Mails verändert.mehr...

Berlin. Nutzer des Google-Browsers Chrome können sich ab sofort auch ohne Eingabe ihrer Passwörter auf Internetseiten einloggen. Google hat in den Browser eine sogenannte WebAuthn-Schnittstelle eingebaut. So funktioniert der LogIn ohne Passwort:mehr...

Brüssel. Nach zweijähriger Übergangsfrist, viel Anerkennung, aber auch Sorge und Kritik gelten nun einheitliche Datenschutz-Regeln in Europa. Durch die Datenschutzgrundverordnung sollen künftig alle EU-Bürger die Hoheit über ihre Daten zurückgewinnen. Sie setze „einen weltweiten Datenschutz-Standard“, sagte EU-Justizkommissarin Vera Jourovà. Aus Wirtschaft und Politik hatte es allerdings viel Kritik an dem Regelwerk gegeben. Wenige Stunden nach Inkrafttreten gingen erste Verbraucher-Beschwerden über Facebook und Google bei den Aufsichtsbehörden ein.mehr...

Brüssel. Wenige Stunden nach Inkrafttreten der neuen Datenschutzgrundverordnung hat der österreichische Jurist Max Schrems Beschwerden gegen Facebook, Google, WhatsApp und Instagram bei den Aufsichtsbehörden eingereicht. Die Konzerne zwingen Nutzer Datenschutzbestimmungen zuzustimmen, hieß es in einer Mitteilung des von ihm gegründeten Vereins „Noyb“. Das sei ein klarer Verstoß gegen die Datenschutzgrundverordnung. Die Beschwerden seien „eine erste Nagelprobe“ für die neuen Regeln, sagte Schrems.mehr...

Brüssel. 500 Millionen EU-Bürger genießen künftig einen deutlich strengeren Datenschutz. Was die einen als Meilenstein feiern, bereitet anderen große Sorge. Die ersten Beschwerden sind schon bei den Behörden eingegangen.mehr...

Digitales

24.05.2018

Androiden akzeptieren auch Alexa

Berlin. Das Betriebssystem Android ist nicht nur mit dem hauseigenen Google-Assistant kompatibel. Es akzeptiert auch einen namhaften Konkurrenten. Dieser lässt sich sogar zum Standard-Helfer machen.mehr...

Mountain View. Google ist die dominierende Internet-Suchmaschine, aber man muss immer noch Text eintippen oder diktieren, wenn man etwas finden will. Im nächsten Schritt will der Internet-Konzern direkt darauf zurückgreifen, was die Kamera eines Smartphones sieht.mehr...

Mountain View. Die neuartige Google-Software Duplex, die am Telefon praktisch nicht von einem Menschen zu unterscheiden ist, wird sich bei Anrufen „angemessen zu erkennen geben“.mehr...

Mountain View. Die neuartige Google-Software Duplex, die am Telefon praktisch nicht von einem Menschen zu unterscheiden ist, wird sich bei Anrufen „angemessen zu erkennen geben“. Der Internet-Konzern stellte das klar, nachdem eine erste Demonstration der Software Kritik und ethische Fragen ausgelöst hatte. Google will das Programm im Sommer in öffentliche Tests starten. Die zunächst nur Englisch sprechende Software kann bisher Termine beim Friseur und Tische in Restaurants buchen sowie Öffnungszeiten erfragen. Für jedes neue Einsatzfeld müsse sie frisch angelernt werden, heißt es.mehr...

Mountain View. Google setzt noch stärker auf künstliche Intelligenz, um seine Dienste nützlicher zu machen. So soll das populäre Smartphone-Betriebssystem Android in seiner nächsten Version besser vorhersagen, welche Apps oder Funktionen Nutzer als nächstes aufrufen könnten - und auch für längere Batterielaufzeiten sorgen. Die wohl beeindruckendste Demonstrationen zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Google I/O drehte sich aber um einen sprechenden Computer, der in einer Unterhaltung kaum von einem Menschen zu unterscheiden war.mehr...

Mountain View/Berlin. Die neunte Android-Version steht in den Startlöchern. Auf seiner Entwicklerkonferenz hat Google viele neue Funktionen des noch namenlosen Mobilbetriebssystems vorgestellt. Sogar an Digital Detox hat der Internetkonzern gedacht.mehr...

Mountain View. Google arbeitet daran, seine sprechende Assistenzsoftware Anrufe für die Nutzer erledigen zu lassen. Google-Chef Sundar Pichai spielte bei der Entwicklerkonferenz Google I/O Aufzeichnungen von zwei Telefongesprächen vor, die vom Google Assistant vollautomatisch mit Menschen geführt wurden. Dabei ging es darum, einen Termin beim Friseur und einen Tisch in einem Restaurant zu reservieren.mehr...

Mountain View. Schon vor einem Jahr erklärte Google künstliche Intelligenz zum Herzstück seines gesamten Geschäfts. Auf der diesjährigen Google I/O ist zu sehen, wie lernende Maschinen das Leben verbessern sollen. Neu ist Software, die im Gespräch vom Menschen kaum zu unterscheiden ist.mehr...

Mountain View. Ein Computer, der am Telefon nicht von einem Menschen zu unterscheiden ist, zeigt besonders eindrucksvoll Googles Stärke bei künstlicher Intelligenz. Lernende Maschinen sollen aber auch Fotos bearbeiten, E-Mails formulieren - und Kindern Manieren beibringen.mehr...

Mountain View. Android, künstliche Intelligenz, Konkurrenz für WhatsApp und Co - auch wenn über die Pläne für die Entwicklerkonferenz Google I/O bisher nicht viel durchsickerte, zeichnen sich die wichtigsten Themen klar ab.mehr...

Mountain View. Android, künstliche Intelligenz, Konkurrenz für WhatsApp und Co - auch wenn über die Pläne für die Entwicklerkonferenz Google I/O bisher nicht viel durchsickerte, zeichnen sich die wichtigsten Themen klar ab.mehr...

Brüssel. Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis in Europa neue Regeln für den Datenschutz kommen. Der Zeitpunkt rund um den Facebook-Datenskandal könnte nicht besser sein. Aber was ändert sich wirklich?mehr...

Berlin. Der rasche Austausch und die schnelle Verbreitung von Informationen sind das Erfolgsrezept sozialer Medien. Facebook und Google sind zu wichtigen Meinungsbildnern geworden.mehr...

Berlin. Er verspricht mehr Entspannung für die Augen und einen besseren Schlaf: der Nachtmodus für den Bildschirm. Viele Geräte haben diese Funktion bereits. Auch beim Betriebssystem Android soll sie nun nicht länger fehlen.mehr...

Berlin. Googeln ist längst ein Synonym für die Suche im Internet - und das Wort steht sogar im Duden. Dabei gibt es viele Alternativen zu Google, die insbesondere in Sachen Datenschutz punkten können.mehr...

Mountain View. Google lebt von seinen Werbekunden, stellt aber auch klare Regeln auf. 2017 blockte das Unternehmen hundert Anzeigen pro Sekunde, die gegen die aufgestellten Richtlinien verstoßen. Nun verbannt Google auch Werbung für Kryptowährungen wie Bitcoin auf seinen Seiten.mehr...

Mountain View. Google lebt von seinen Werbekunden, stellt aber auch klare Regeln auf. 2017 blockte das Unternehmen hundert Anzeigen pro Sekunde, die gegen die aufgestellten Richtlinien verstoßen. Nun verbannt Google auch Werbung für Kryptowährungen wie Bitcoin auf seinen Seiten.mehr...

Mountain View. Google wird auf seinen Websites keine Werbung mehr für Bitcoin und andere nicht regulierte Digitalwährungen zulassen. Das kündigte der Internet-Riese bei einer Aktualisierung der Anzeigenregeln an. Auch verwandte Dinge wie Börsen zum Handel von Kryptowährungen oder Wallets, in denen sie gespeichert werden, dürfen demnächst nicht mehr beworben werden. Facebook hatte bereits im Januar unter Hinweis auf Betrugsrisiken für die Nutzer einen ähnlichen Schritt ergriffen. Damit ist Werbung für Kryptowährungen von den beiden größten Anzeigenplattformen im Internet ausgeschlossen.mehr...

Düsseldorf. Wie wird das Wetter, wer war Theodor Mommsen, wo ist mein nächster Termin? Sprachassistenten brennen darauf, Fragen zu beantworten. Doch sie müssen auf ihre Aktivierung per Signalwort warten - eigentlich. In der Praxis hören sie oft, was sie wollen, zeigt ein Test.mehr...

Digitales

13.03.2018

Das Samsung Galaxy S9 im Test

Berlin. Modellpflege bei Samsung: Das Galaxy S9 bringt im Gewand des Vorgängers S8 mehr Leistung und eine neue Kamera. Die Verbesserungen müssen Nutzer allerdings im Detail suchen. Denn nur an einer Stelle legt Samsung sichtbar Hand an - zum Glück für alle Rechtshänder.mehr...

Berlin. Der Online-Speicherdienst Dropbox erleichtert das Bearbeiten von Google-Dokumenten. Entsprechende Texte und Tabellen lassen sich nun direkt in der Dropbox-Umgebung öffnen und editieren.mehr...

Computertipp

01.03.2018

Entfernungen in Google Maps messen

Berlin. Google Maps stellt umfangreiche Navigations-Funktionen zur Verfügung, sei es für Autofahrer oder Fußgänger. Aber wie misst man ein eine Entfernung per Luftlinie, ohne gleich eine ganze Fahrtroute eintragen zu müssen?mehr...

Barcelona. Google stieg als Internet-Firma nur zögerlich ins Gerätegeschäft ein. Der Handy-Pionier Motorola wurde erst übernommen und dann schnell wieder verkauft, die Datenbrille Glass eingestellt. Doch jetzt meine Google es wirklich ernst, sagt Hardware-Chef Rick Osterloh.mehr...

Karlsruhe. Muss Google jeden Treffer beim Suchergebnis vorab auf Rechtmäßigkeit checken? Nein, sagt der Bundesgerichtshof. Denn das würde eine Suchmaschine ja komplett lahmlegen. Das Gericht bricht mit seinem Urteil erneut eine Lanze für das freie Internet.mehr...

Barcelona. Google stieg als Internet-Firma nur zögerlich ins Gerätegeschäft ein. Der Handy-Pionier Motorola wurde erst übernommen und dann schnell wieder verkauft, die Datenbrille Glass eingestellt. Doch jetzt meine Google es wirklich ernst, sagt Hardware-Chef Rick Osterloh.mehr...

Karlsruhe. Suchmaschinen wie Google müssen Inhalte von über sie gefundenen Webseiten nicht vorab auf Verstöße gegen Recht und Gesetz überprüfen. Das entschied der Bundesgerichtshof. Die Suchmaschine müsse erst reagieren, wenn sie sehr konkrete Hinweise auf eine auf der Hand liegende Rechtsverletzung erhält: Etwa bei Kinderpornografie oder dem Aufruf zu Gewalttaten im Netz, erläuterte der Vorsitzende Richter bei der Urteilsbegründung. Im vorliegenden Fall hatten die Kläger verlangt, dass Links zu Webseiten gesperrt werden müssten, auf denen sie diffamiert und bloßgestellt würden.mehr...

Karlsruhe. Muss Google jeden Treffer beim Suchergebnis vorab auf Rechtmäßigkeit checken? Nein, sagt der Bundesgerichtshof. Denn das würde eine Suchmaschine ja komplett lahmlegen. Das Gericht bricht mit seinem Urteil erneut eine Lanze für das freie Internet.mehr...

Barcelona. Das Los vieler Einsteiger-Handys ist ein vom Start weg veraltetes Betriebssystem. Oder: Das Betriebssystem ist halbwegs aktuell, die Hardware des Smartphones damit aber hoffnungslos überfordert. Eine Lösung für beide Probleme soll Android Go liefern.mehr...

Mountain View. Ausgerechnet Google: Der US-Konzern, der seine Gewinne hauptsächlich über Werbung generiert, will ebendiese reduzieren. Für seinen Internetbrowser Chrome kündigt Google einen Werbefilter an. Das ruft auch Kritiker auf den Plan.mehr...

Mountain View. Der Smart-Home-Spezialist Nest wird in einem konzerninternen Umbau wieder ein Teil von Google. In den vergangenen Jahren war Nest eine Google-Schwesterfirma unter dem Dach der gemeinsamen Konzernmutter Alphabet.mehr...

Mountain View. Google wächst weiterhin schnell - doch das erforderte zuletzt höhere Kosten. Wie gut sich dabei die Videoplattform YouTube und das Geräte-Geschäft schlagen, bleibt weitgehend unklar.mehr...

Berlin. Googles Pixel Buds sollen die hauseigenen Pixel-Smartphones und andere Androiden per Sprache steuerbar machen, wenn sie sich in der Tasche befinden. Dabei macht das Bluetooth-Headset viel richtig, schwächelt aber an entscheidenden Stellen.mehr...

Berlin. „Ok Google, lies mein Buch vor.“ Im Play Store können jetzt auch Hörbücher gekauft und über diverse Geräte abgespielt werden. Google zieht damit mit der Konkurrenz gleich.mehr...

Berlin. Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das Betriebssystem jetzt immer auf dem neuesten Stand halten.mehr...

Mountain View. Google beschleunigt den Ausbau eigener Unterwasserkabel, um seinen Datendiensten in einzelnen Regionen mehr Tempo zu geben. Eines der Projekte soll die USA mit Irland und Dänemark verbinden.mehr...

Las Vegas. Auf der CES gibt es kaum ein Gerät ohne Sprachsteuerung und künstliche Intelligenz. 2018 soll das Gespräch mit der Technik zur Normalität werden. Nach einem bescheidenen Start für die digitalen Helfer könnte es dieses Mal wirklich klappen.mehr...

Digitales

10.01.2018

Fernseh-Visionen auf der CES

Las Vegas. Aus Kacheln zusammengesetzte Fernseher oder eine irrwitzige Auflösung gefällig? Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas liefern die Hersteller genau das. Aber es gibt auch Innovationen, die es tatsächlich ins Wohnzimmer schaffen könnten.mehr...

Las Vegas. Lenovo hat die VR-Technik auf einen neuen Stand gebracht und präsentiert das Ergebnis jetzt in Las Vegas. Mit der Brille Mirage Solo können Nutzer nun noch tiefer in virtuelle Welten eintauchen. Die VR-180-Kamera liefert die passenden Inhalte dafür.mehr...

Las Vegas. Auf die klassische TV-Fernbedienung können Fernsehnutzer bald verzichten. LG etwa setzt bei seinen OLED-Geräten künftig auf den Sprachassistenten Google Assistant.mehr...

Los Angeles. Ein von Google wegen sexistischer Äußerungen gefeuerter Software-Entwickler hat den IT-Konzern verklagt. Es werde ein Prozess wegen Diskriminierung angestrebt, teilten die Anwälte von James Damore mit. „Google wendet illegale Einstellungsquoten an, um den erwünschten Prozentsatz von Frauen zu erfüllen“, heißt es. Mit der Kündigung habe das Unternehmen Damore als Konservativen, Weißen und Mann diskriminiert. Der Software-Entwickler hatte in einem Schreiben den geringen Anteil von Frauen in der Technologiebranche mit biologischen Unterschieden zwischen den Geschlechtern erklärt.mehr...

Las Vegas. Alexa, Google Assistant, Siri: Die Sprachassistenten großer Techkonzerne wetteifern um die Gunst der Nutzer. Auf der Elektronikmesse CES ist vor allem Amazons Alexa erneut nahezu allgegenwärtig. Google hält aber voll dagegen.mehr...

Santa Clara. Ganze Generationen von Computerchips sind anfällig für Attacken, mit denen Passwörter und Kryptoschlüssel gestohlen werden können. Die Tech-Branche beeilt sich, Computer, Smartphones und Cloud-Server sicherer zu machen. Zum Teil müssen aber Chips ausgetauscht werden.mehr...

Berlin. Was interessiert die Google-Nutzer speziell im Jahr 2017? Laut der Suchtrends verbuchen die Begriffe „WM-Auslosung“ und „Bundestagswahl“ den höchsten Anstieg. Unter den Personen kann ein Kandidat erneut einen Spitzenplatz verteidigen.mehr...

Mountain View. Bisher dürften Google und Amazon davon profitiert haben, dass ihre Geräte und Programme zueinanderpassen. Doch weil sich Google beim Verkauf durch Amazon benachteiligt sieht, will der Konzern seine YouTube-App nicht länger dem Konkurrenten zur Verfügung stellen.mehr...

Mountain View/Seattle. Für die Besitzer einer Fire-TV-Box von Amazon wird es schwieriger, sich darauf YouTube-Videos anzusehen. Google und Amazon tragen ihren monatelangen Streit damit noch stärker auf dem Rücken der Kunden aus.mehr...

Mountain View. YouTube hat sich vorgenommen, die Verbreitung extremistischer Videos stärker zu bekämpfen. Dafür werden nicht nur mehr Mitarbeiter eingesetzt, auch selbstlernende Maschinen sollen das Aufspüren verbotener Inhalte übernehmen.mehr...

Mountain View. Googles Videoplattform YouTube will nach Kritik und politischem Druck härter gegen Gewalt und Extremismus vorgehen. Unter anderem werde die Zahl der Personen, die bei Google insgesamt Inhalte prüfen, im kommenden Jahr auf 10.000 erhöht, kündigte YouTube-Chefin Susan Wojcicki an.mehr...

Mountain View. Googles Videoplattform YouTube will nach massiver Kritik und politischem Druck härter gegen Gewalt und Extremismus vorgehen. Unter anderem werde die Zahl der Personen, die Inhalte prüfen, im kommenden Jahr auf 10 000 erhöht, kündigte YouTube-Chefin Susan Wojcicki an. Zugleich komme verstärkt Googles Expertise bei künstlicher Intelligenz zum Einsatz: Das maschinelle Lernen helfe menschlichen Prüfern, fast fünf Mal mehr Videos zu entfernen. Seit Juni seien 150 000 Videos gelöscht worden.mehr...

München. Wer Google nutzt, hinterlässt Datenspuren. Suchanfragen, App-Nutzung, angesehene Youtube-Videos oder besuchte Orte - alles wird gespeichert. Diese gesammelten Aktivitäten können Nutzer einfach einsehen, löschen oder die Sammlung anhalten.mehr...

Mountain View. Das Google Pixel kämpft mit Display-Problemen. Ein Update sorgt bereits für eine verbesserte Farbdarstellung. Nun kommt noch ein Update, das Schwierigkeiten mit dem Touchscreen beseitigen soll.mehr...

Karlsruhe. Im Internet „Arschkriecher“ genannt zu werden, ist nicht besonders angenehm. Zumal das über Google so leicht zu finden ist. Ob die Suchmaschine deshalb haftet, beschäftigt nun das höchste Zivilgericht.mehr...

Washington. Inwieweit konnte sich Russland über Facebook, Twitter und Co in den US-Wahlkampf einmischen? Vor dem US-Senat mussten Vertreter der Sozialen Netzwerke jetzt Rede und Antwort stehen.mehr...

Mountain View. Besitzer von Google-Smartphones werden sich freuen: Das US-amerikanische Unternehmen hat die Garantie für seine neuesten Modelle verlängert. Dazu gibt es noch ein weiteres Update, das viele Nutzer freuen wird.mehr...

Mountain View. Der Tech-Riese Alphabet bleibt dank sprudelnder Anzeigenerlöse seiner Internet-Tochter Google eine Geldmaschine. Umsatz und und Gewinn wuchsen zuletzt überraschend stark. Das lässt auch die Aktie steigen.mehr...

San Francisco. Die Google-Mutter Alphabet ist seit Jahren ein wichtiger Investor beim Fahrdienst-Vermittler Uber. Doch mitten im Streit um den angeblichen Diebstahl von Roboterwagen-Technologie rückt Alphabet enger mit dem Uber-Rivalen Lyft zusammen.mehr...

Mountain View. „Hey, Google.“ Eigentlich aktivieren Nutzer mit solch einem Sprachbefehl den „Google Home Mini“. Möglich war das auch per Knopfdruck. Doch die Funktion war fehlerhaft und das Geräte hörte mit, auch wenn das der Nutzer nicht wollte.mehr...

Mountain View. Nach dem Datenschutz-Patzer bei einigen Testgeräten seines neuen smarten Lautsprechers deaktiviert Google dauerhaft die dafür verantwortliche Funktion.mehr...

Mountain View. Nach dem Datenschutz-Patzer bei einigen Testgeräten seines neuen smarten Lautsprechers deaktiviert Google dauerhaft die dafür verantwortliche Funktion. Man werde mit Finger-Bewegungen auf der Oberseite des „Google Home Mini“ zwar weiterhin die Lautstärke regeln - aber nicht mehr die Aufnahme aktivieren können, erklärte Google. Durch einen Fehler in der Funktion hatten einige an Journalisten in den USA verteilte Testgeräte praktisch die ganze Zeit die Geräusche in ihrer Umgebung aufgenommen und an Google-Server geschickt.mehr...

Mountain View. Die Angst, dass vernetzte Lautsprecher einen belauschen, wird oft abgetan, weil die Geräte erst aktiviert werden müssen. Durch einen Defekt hörten aber einige Testexemplare vom neuen Google Mini auch zu, wenn der Nutzer es nicht wollte.mehr...

Mountain View. Die Angst, dass vernetzten Lautsprechern einen belauschen, wird oft abgetan, weil die Geräte erst aktiviert werden müssen. Durch einen Defekt hörten aber einige Testexemplare vom neuen Google Mini auch zu, wenn der Nutzer es nicht wollte.mehr...

Washington. Die großen Online-Plattformen aus dem Silicon Valley rücken immer stärker in den Fokus der Ermittlungen zur vermuteten russischen Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf. Nur Google war bisher außer vor - doch damit ist es jetzt vorbei.mehr...

San Francisco. Google geht in die Offensive im Geräte-Geschäft. Künstliche Intelligenz soll die Technik smarter machen als bei Apple oder Samsung. Zudem sollen damit Dienste des Internet-Riesen wie der Google Assistant die Nutzer durch deren gesamten Alltag begleiten.mehr...

Mountain View. Google schickt zum Weihnachtsgeschäft zwei neue Modelle seiner „Pixel“-Smartphones ins Rennen gegen die großen Rivalen Samsung und Apple. Sie sollen Nutzer unter anderem dank Googles Stärken bei künstlicher Intelligenz überzeugen.mehr...

Mountain View. Die Bezahlschranken von Verlagsangeboten im Web konnten in der Vergangenheit leicht durch die Google-Suche umgangen werden. Nun kommt der Internet-Riese den Verlagen entgegen: Sie können künftig selbst bestimmen, ob und was frei verfügbar ist.mehr...

Dearborn/Pittsburgh (dpa) Schon wieder wird ein Start-up für autonomes Fahren von einem großen Autokonzern aufgeschnappt. Diesmal greift sich Ford eine Firma ehemaliger Google- und Uber-Experten.mehr...

San Francisco (dpa) Das Silicon Valley hat eine klare Stimme gegen die Einreiseverbote von Donald Trump gefunden. Das Präsidentendekret verletze das Gesetz, argumentieren Dutzende Firmen vor Gericht. Den Tech-Unternehmen schlossen sich auch Levi Strauss und ein Joghurt-Hersteller an.mehr...

San Francisco (dpa) Die US-Technologieriesen Microsoft, Intel und die Google-Mutter Alphabet schlossen das vergangene Jahr mit guten Zahlen ab. Dabei wird die Internet-Cloud zu einem wichtigen Wachstumstreiber.mehr...

Mountain View (dpa) Bei der Google-Mutter Alphabet läuft alles wie gewohnt: Die Internet-Werbung verdient das Geld, die neuen Geschäftsbereiche verursachen hohe Kosten. Zugleich gibt es deutliche Zuwächse im Geschäft mit Cloud-Diensten und Geräten.mehr...

Geschichte einer Recherche

29.11.2016

Nur ein Fake: Das Märchen der verirrten Pistenraupe

Seefeld Die unglaubliche Geschichte der Pistenraupe, die angeblich über 800 Kilometer in die falsche Richtung, statt in den Skiort Seefeld in Tirol nach Seefeld in Schleswig-Holstein geliefert wurde, ist genau das: Unglaublich, denn sie ist gelogen. Die Geschichte einer Recherche.mehr...

London (dpa) Der Internetriese Google will bis zu 3000 neue Jobs in London schaffen. Das kündigte Google-Chef Sundar Pichai am Dienstag bei einem Besuch in der britischen Hauptstadt an.mehr...

Info-Portal im Internet

02.11.2016

"Wir sind Werne"-Homepage: Reaktionen zum Aus

WERNE Das Internet-Portal "Wir sind Werne" wird es nicht geben. Dort sollten sich Geschäfte, Unternehmen und Gastronomen präsentieren. Wir haben uns nach dem Aus umgehört, was wohl die Gründe für das geringe Interesse der potentiellen Partner waren. Hier geben sie Antworten.mehr...

Bilder für Kartendienst

02.11.2016

Darum fahren wieder Google-Autos durch Dortmund

DORTMUND Der Aufschrei war groß als Google 2008 zum ersten Mal seine Kamerawagen auf Dortmunds Straßen schickte. Seit ein paar Tagen sind die Autos wieder in Deutschland unterwegs - auch in Dortmund. Es gibt aber einen großen Unterschied zur letzten umstrittenen Tour durch die Stadt.mehr...

New York (dpa) In Markenwert-Ranglisten bleiben die Tech-Riesen Apple und Google die unangefochtenen Spitzenreiter. In Deutschland holen vor allem die Autobauer auf - bis auf Volkswagen nach dem Abgasskandal.mehr...

Berlin (dpa) "Dieselgate" hat VW vor knapp einem Jahr in eine schwere Krise gestürzt. "Jetzt bekommen wir immer mehr das Heft des Handelns wieder in die Hand, können neben Krisenmanagement wichtige Themen für das Unternehmen vorantreiben", sagt Konzernchef Müller. Dazu gehört auch die Elektromobilität.mehr...

Berlin (dpa) Kaum ein Tag vergeht ohne Nachrichten zu Roboterwagen-Projekten oder Kooperationen zwischen Autobauern und App-Entwicklern. Die Branche bereitet sich auf einen radikalen Umbruch ihres Geschäfts vor.mehr...

Hamburg (dpa) Atlantis kennt jeder. Doch es gibt noch weitere Inseln, die es auf Seekarten geschafft haben, ohne tatsächlich zu existieren. Dirk Liesemer hat ein kleines Buch über Abenteuer und Fehlschlüsse geschrieben.mehr...

Ärztesprecherin warnt

26.07.2016

Falsche Diagnosen durch „Dr. Google“

HALTERN Immer häufiger geben Patienten ihre Symptome in Internet-Suchmaschine ein und stoßen auf die scheinbar passende Krankheit. Auch in Haltern kommt so etwas vermehrt vor. Ärztesprecherin Beate Michel ärgert dies zwar, sie nimmt aber alle Sorgen der Patienten ernst.mehr...

Leben : Digitale Welt

17.08.2016

App-Charts: Olympia rückt in den Vordergrund

Die Olympischen Spiele elektrisieren die Massen. Das zeigt sich auch bei den App-Charts. Mit der «ZDF-pp» lässt sich die eigene Lieblingssportart im Livestream verfolgen. Und bei «Athletics 2» kann man die Sportarten gleich selbst ausprobieren.mehr...

Leben : Digitale Welt

03.08.2016

iOS-App-Charts: Messenger, Gesichter und Ideenpool

Es muss nicht immer Whatsapp sein: Der Messenger «Threema» verspricht mehr Sicherheit als die gängigen Kurznachrichten-Dienste. In der App «Pinterrest» lassen sich kreative Ideen sammeln. Und «Bitmoji» bringt die eigene Laune zum Ausdruck.mehr...

Berlin (dpa-infocom) Auf der Autobahn geblitzt zu werden oder mit dem Fahrrad in ein schweres Gewitter zu geraten, sind Dinge, die sich mit der richtigen App vermeiden lassen. Auch muss man sich nicht unnötig in Gefahr begeben, wenn man über das Mobiltelefon rechtzeitig gewarnt wird.mehr...

Leben : Digitale Welt

21.07.2016

Tentakel und Androide: Neues aus der Technikwelt

Fans von «Day of the Tentacle» haben Grund zur Freude: Den Klassiker kann man jetzt auch auf dem iPhone spielen. Außerdem gibt es eine neue Google Foto-App für iOs und ein neues Android-Gerät.mehr...

Leben : Digitale Welt

20.07.2016

iOS-App Charts: Baby-Bilder und Zen-Malbuch

Berlin (dpa-infocom) Bilder in Kunstwerke verwandeln oder sich beim Malen entspannen - damit verbringen viele iPhone- und iPad-Nutzer gern ihre Zeit. Vielleicht erholen sie sich dabei auch von der aufregenden Hatz nach Taschenmonstern.mehr...

Leben : Digitale Welt

20.07.2016

«Pokémon Go»: Zahllose Fake-Apps wollen abzocken

Hannover (dpa/tmn) «Pokémon Go» ist in aller Munde und gelangt auch auf immer mehr Smartphones. Wer das Spiel herunterlädt, sollte jedoch vorsichtig sein. Denn inzwischen sind viele Fake-Apps im Umlauf.mehr...

Berlin (dpa-infocom) Von Pokébällen, Geisteskranken bis hin zu Pleitegeiern. Die neuen iOS-Apps versprechen für jeden Geschmack die passende Anwendung. Wer also geschäftlich unterwegs ist und sich über Schuldner erkundigen möchte, kann auch locker nebenbei noch ein paar Pokémons erhaschen.mehr...

Madrid (dpa) Wegen eines Verdachts auf Steuerhinterziehung haben die spanischen Finanzbehörden zwei Google-Büros in Madrid durchsucht. Man kooperiere mit den Ermittlungen, erklärte der US-Internet-Riese. «Wir halten uns an die Steuergesetze in Spanien wie in allen Ländern, in denen wir arbeiten», teilte Google in einer kurzen Stellungnahme mit.mehr...

Berlin (dpa-infocom) Der Sommer macht mobil. Viele iOS-Nutzer rüsten sich nun mit nützlichen Apps für unterwegs. Vor allem umfassende Wetterinfos sollen schnell auf iPhone und iPad gelangen. Wer viel unternimmt, hat aber auch viel mitzuteilen. So sind zwei Messenger ebenfalls sehr gefragt.mehr...

Jerusalem (dpa) Dass die Zukunft selbstfahrenden Autos gehört, gilt als sicher - und zwischen Autokonzernen und IT-Riesen wie Google ist ein Wettlauf um die Technologie entbrannt. Die israelische Firma Mobileye hofft mit ihrem Kamera-System auf eine Schlüsselposition.mehr...

Leben : Digitale Welt

08.06.2016

Beliebte iOS-Apps: EM-Fieber und Unwetter-Warnungen

Berlin (dpa) Nun verraten es auch die iOS-App-Charts: Das allgemeine Fußball-EM-Fieber ist ausgebrochen. Aber auch über das Wetter - und vor allem Unwetter - möchten die iOS-Nutzer weiterhin informiert bleiben.mehr...