Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Autorenprofil
Gregor Beushausen
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.

Wer wird Chef der städtischen Bauverwaltung? Im Rat konnten sich die Fraktionen in der vergangenen Woche nicht einigen. Aber welche Qualifikationen muss ein Dezernent eigentlich haben? Von Gregor Beushausen

Der Bauzaun an der Katharinentreppe täuscht nicht: Die Arbeiten für den Umbau des Dortberghauses in ein Hotel haben begonnen. Doch die geplante Eröffnung im Sommer 2019 ist Makulatur. Von Gregor Beushausen

Der Abbruch des früheren Kraftwerks Knepper hat begonnen. Konzepte, was danach auf dem Gelände Platz finden soll, stehen bereits. Von Gregor Beushausen

Ab 2021 wollen die Dortmunder Stadtwerke ihre neuen Stadtbahnwagen auf die Gleise setzen. Doch die B1-Haltestellen der U47 können dann nicht angefahren werden. Ein Planungsfehler. Von Gregor Beushausen

rnNahversorgung in Dortmund

Der lange Weg zum Supermarkt

In Dortmund soll niemand mehr als 500 Meter bis zum nächsten Lebensmittelladen laufen müssen. Das ist das Ziel. Davon können Tausende Menschen im Stadtgebiet nur träumen. Von Gregor Beushausen

DEW21 unter Druck: Gebeutelt von sinkenden Umsätzen, will sich das Dortmunder Versorgungsunternehmen neu aufstellen, Kunden mit Extras an sich binden - und vor allem beim Personal sparen. Von Gregor Beushausen

Zweimal musste die Stadt Dortmund für den Umbau der Theaterwerkstatt finanziell draufsatteln. Jetzt muss sie ein drittes Mal nachlegen. Die Kosten steigen um sechs Millionen Euro. Von Gregor Beushausen

rnHorrorhochhaus Kielstraße

Stadt kauft auch die Nachbar-Immobilie

Die Zielmarke ist gesetzt: 2019 möchte die Stadt endlich mit dem Abbruch des „Horrorhochhauses“ Kielstraße 26 starten. Doch zunächst muss ein weiterer Zwischenschritt eingelegt werden. Von Gregor Beushausen

rnEntscheidung im Aufsichtsrat

EDG-Arbeitsdirektor Wolfgang Birk muss gehen

Paukenschlag bei der EDG: Arbeitsdirektor Wolfgang Birk (56) muss gehen. Besonders pikant: Der Vorstoß für diesen Schritt kam ausgerechnet aus den Reihen der Arbeitnehmer. Von Gregor Beushausen

Die EDG soll dem Wildwuchs an den Straßen zu Leibe rücken. Mit welchem Personal, ist offen: Die Grünpfleger der Stadt jedenfalls zeigen wenig Interesse, ihren Brötchengeber zu wechseln. Von Gregor Beushausen

rnDortmunder Stadtwerke testen Bus auf Bestellung

Wenn der Bus bis zur Haustür fährt

Es gibt keinen Fahrplan und keine Haltestellen. Stattdessen kommt der Bus dorthin, wo ihn der Fahrgast per App hinbestellt: „MyBus“ heißt das System, das in Duisburg seit Herbst 2017 getestet wird. Eine Von Gregor Beushausen

rnFranziskaner Kloster Dortmund: Für viele die letzte Rettung

(K)ein Leben hinter Klostermauern

Sie nennen sich Brüder und verzichten auf Besitztümer. Sie beten, kochen, sitzen bei Sterbenden am Bett. Aber sie lieben auch Fußball und Pommes Currywurst. Es gibt Menschen, die über das Gewand der Mönche spotten. Von Gregor Beushausen

Jedes Jahr kommen in Dortmund rund 100 Wohnungen und Häuser unter den Hammer. Schnäppchen sind bei den Zwangsversteigerungen kaum noch zu machen. Und doch sind diese Immobilien derzeit heiß begehrt. Aber Von Peter Wulle, Gregor Beushausen

Machbarkeitsstudie zum HSP-Gelände

Investor braucht mehr Zeit für Kostenrechnung

Für Hobby-Fotografen ist das stillgelegte Werksgelände von Hoesch Spundwand und Profil (HSP) ein Paradies. Die Stadt Dortmund hat Wünsche, was mit der Fläche geschehen soll. Doch die Machbarkeitsstudie Von Gregor Beushausen

rnDas zähe Ringen um das Horrorhochhaus

Wie aus der Kielstraße 26 ein Geisterhaus wurde

Wie eine Trutzburg aus Beton hebt sich das „Horrorhochhaus“ Kielstraße 26 in den Himmel. 2002 als Musterbeispiel einer völlig missglückten Privatisierung zugemauert, sollte der Klotz längst abgerissen sein. Von Gregor Beushausen

rnSpielbank Hohensyburg fürchtet um Zukunft

Steht das Dortmunder Casino auf der Kippe?

Die Spielbank Hohensyburg ist schon lange keine Goldgrube mehr. Sowohl die Erlöse als auch die Besucherzahlen sind dramatisch eingebrochen. Die geplante Privatisierung verunsichert die Mitarbeiter zusätzlich. Von Gregor Beushausen

Betriebsratswahl bei Amazon in Dortmund

Verdi bleibt auf der Hut und stellt Fragen

Die rund 1600 Beschäftigten im Amazon-Lager auf der Westfalenhütte in Dortmund wählen erstmals einen Betriebsrat. Der US-Versandriese rührt dafür als Arbeitgeber sogar kräftig die Werbetrommel. So viel Von Gregor Beushausen

Ärger um das Dortmunder Stadtwappen

Wer darf den Adler künftig nutzen?

Irritationen um das Stadtwappen: Im Bestreben, zwei Rechtsextremisten im Rat die Nutzung des Dortmund-Adlers zu verbieten, hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau dem Ältestenrat einen Vorschlag präsentiert. Von Gregor Beushausen

Vorbereitungen für die „Junge Bühne Westfalen“

Stadt will die Baukosten drastisch abspecken

Der Schreck war groß, als das Theater vor Kurzem eine aktuelle Kostenschätzung für den Bau der „Jungen Bühne Westfalen“ mit 49,4 bis 69,2 Millionen Euro präsentierte. Jetzt gibt es eine neue Rechnung. Von Gregor Beushausen

Stadt Dortmund sucht Rechtsdezernent

CDU holt Bewerber aus Viersen

Wer wird neuer Rechtsdezernent der Stadt Dortmund? Kommenden Montag soll es eine Vorstellungsrunde in den Rathausfraktionen geben. Auftreten wird aller Voraussicht nach aber nur ein Bewerber. Drei weitere Von Gregor Beushausen

Busse und Bahnen in Dortmund werden modernisiert

DSW21 will ab 2020 Busse und Bahnen austauschen

Der Auftrag zur Beschaffung 24 neuer Stadtbahnen ist raus. 2021 soll der Austausch der Bahnen beginnen. Zusätzlich wollen die Dortmunder Stadtwerke ab 2020 auch ihre Busflotte umstellen – auf Elektrowagen. Von Gregor Beushausen

rnParkplätze im Saarlandstraßenviertel

Kleinkrieg auf der Straße

In der Dortmunder Innenstadt ist das Parken oft ein täglicher Kleinkrieg. Zum Beispiel im Saarlandstraßenviertel. Selbst abends und nachts sind dort alle Parkplätze besetzt. Gewerbetreibende schütteln Von Gregor Beushausen

Sie helfen beim Ein- und Ausstieg, begleiten zum Sitzplatz und geben nicht selten Fahrplanauskünfte. Ende April ist damit allerdings Schluss: Die Busbegleiter von DSW21 steigen aus. Von Gregor Beushausen

Umbau eines Hochhauses an der B1 verzögert sich

Geplantes Wohnprojekt am Rheinlanddamm muss warten

Seit drei Jahren verfolgt der Spar- und Bauverein den Plan, das Hochhaus am Rheinlanddamm 201 in ein Wohngebäude zu verwandeln. Der Umbau an der B1 sollte in diesem Jahr starten. Doch jetzt kam etwas dazwischen. Von Gregor Beushausen

Neue, moderne Stadtbahnen für Dortmund

Fahrgäste können Stadtbahnen bald selber absenken

DSW21 investiert 195 Millionen Euro in moderne Stadtbahnen in Dortmund. Während der Großteil der bisherigen Stadtbahn-Flotte modernisiert wird, werden 24 Fahrzeuge komplett neu gebaut – mit einigen Neuerungen Von Gregor Beushausen

rnSind die Haltestellen in Dortmund barrierefrei?

Wo Stufen und Schwellen zum Hindernis werden

Der Ausbau der Haltestellen kommt voran, aber auch in der Stadtbahn sind noch längst nicht alle Anlagen barrierefrei. Eine Expertin rät deswegen: „Vor Fahrtbeginn genau informieren“. Von Gregor Beushausen

rnFußballmuseum braucht wieder Sponsorengelder

DEW21 soll höheren Betrag für das DFB-Museum rausrücken

Rutscht das Deutsche Fußballmuseum mittelfristig in die roten Zahlen? Die Stadt Dortmund sagt, das sei nicht erkennbar. Gleichzeitig bittet sie aber ihre Sponsoren, eine Schippe draufzulegen und steigt Von Gregor Beushausen

Neue Sprachansagen bei der Stadtbahn

Lautsprecher bleiben vielerorts noch stumm

Die Dortmunder Stadtwerke wollen den Service in den Stadtbahnhöfen verbessern. Aufzüge sollen mit Sprachanlagen und weitere Bahnhöfe mit Zugansagen ausgestattet werden. Vorerst sind es aber nur jeweils zwei.  Von Gregor Beushausen

Coldstore will am Hafen ein Tiefkühllager bauen

Das Gefrierhaus für Fleisch soll 5000 Tonnen fassen

Der Tiefkühllogistiker Coldstore möchte am Hafen ein Tiefkühllager bauen. Für den Betrieb des Hauses möchte das Unternehmen die Abwärme der Deutschen Gasrußwerke nutzen. Der Energieriese E.ON will in Von Gregor Beushausen