Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Greipel krönt gelungenes Comeback mit Jubiläum - 150. Sieg

Dünkirchen. Knapp zwei Monate vor der Tour de France meldet sich Sprintstar André Greipel zurück. Nach seiner Verletzungspause feiert der 35-Jährige einen Jubiläumserfolg in Belgien.

Greipel krönt gelungenes Comeback mit Jubiläum - 150. Sieg

André Greipel bringt sich für die Tour de France in Form. Foto: David Stockman/BELGA

Zwei Monate nach seinem Schlüsselbeinbruch hat Topsprinter André Greipel sein gelungenes Comeback mit einem Jubiläum gekrönt.

Der gebürtige Rostocker, der sich im Finale des ersten Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo im März schwer verletzt hatte, feierte auf der 2. Etappe der Vier Tage von Dünkirchen seinen 150. Karriere-Erfolg. Gleich beim zweiten Start nach seiner Rückkehr klappte es: Greipel siegte am Mittwoch nach 173,3 Kilometern in Soissons in einem heiklen Sprint vor dem Belgier Timothy Dupont, der den Lotto-Soudal-Kapitän fast noch in die Absperrgitter gedrängt hätte.

„Es ist wirklich schön, nach einer schweren Verletzungsperiode wieder zurückzukommen, super glücklich, hier in Dünkirchen (Sieg) Nr. 150 zusammen mit meiner Lotto-Soudal-Familie, die mir immer vertraut hat, feiern zu können“, twitterte der dreimalige Deutsche Straßenmeister.

Das Etappenrennen in Belgien dient dem Greipel-Team, das in Soissons bereits bestens harmonierte, auch als Testfahrt im Hinblick auf die Sprintvorbereitungen für die am 7. Juli beginnende Tour de France. „Wir sind hierher gekommen, um unseren Lead-Out für die Tour einzustudieren, wir müssen uns in den kommenden Wochen an die Mechanismen gewöhnen“, hatte Greipel erklärt. Im Vorjahr war der 35-Jährige zum ersten Mal bei einer Tour-Teilnahme ohne Etappensieg geblieben.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Empfehlung für Tour de France: Porte gewinnt Tour de Suisse

Bellinzona. Richie Porte gewinnt als zweiter Australier die Tour de Suisse. Jetzt gehört der BMC-Kapitän wieder zum Favoritenkreis der am 7. Juli beginnden Tour de France.mehr...

Radsport

Tour de Suisse: Porte weiter in Gelb

Arosa. Radprofi Richie Porte hat das Gelbe Trikot des Spitzenreiters bei der 82. Tour de Suisse zwei Tage vor Ende der Rundfahrt verteidigt und damit gute Chancen auf den Gesamtsieg.mehr...