Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Greipel und Cavendish fallen nach Stürzen in Sanremo aus

Sanremo. Schwere Stürze auf den letzten zehn Kilometern des Rad-Klassikers Mailand-Sanremo ziehen Zwangspausen für André Greipel und Mark Cavendish nach sich. Damit dürften die restlichen Klassiker in diesem Frühjahr für die beiden Profis gelaufen sein.

Greipel und Cavendish fallen nach Stürzen in Sanremo aus

André Greipel brach sich beim Klassiker Mailand-Sanremo das Schlüsselbein. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA

Der deutsche Topsprinter aus Hürth zog sich einen Schlüsselbeinbruch zu, wird operiert und fällt einige Wochen aus. Das twitterte Greipel. Ex-Weltmeister Cavendish brach sich bei seinem dritten folgenschweren Sturz in der jungen Saison erneut eine Rippe. Das war dem Briten aus dem Dimension-Data-Team schon zuvor bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico passiert.

Trotzdem stand der erfolgreichste Tour-Etappensieger am Start der 109. Auflage von Mailand-Sanremo, die der Italiener Vincenzo Nibali gewann. Cavendish war in voller Fahrt auf eine Verkehrsinsel in der Straßenmitte geprallt, flog in hohem Bogen über den Lenker und landete mit dem Rücken auf den Asphalt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Froome bei Giro-Härtetest in guter Form

Innsbruck. Zwei Wochen vor dem Beginn des Giro d'Italia hat der umstrittene Radstar Christopher Froome mit dem vierten Gesamtplatz bei der Tour of the Alps seine gute Form unter Beweis gestellt.mehr...

Radsport

Degenkolb muss für Frankfurt-Eschborn passen

Eschborn. Nach seinem Sturz bei Paris-Roubaix muss Klassikerspezialist John Degenkolb auch bei seinem Heimrennen Eschborn-Frankfurt am 1. Mai passen. Das teilte der 29-Jährige auf seiner Facebook-Seite mit.mehr...

Radsport

Prozess vermieden: Armstrong zahlt fünf Millionen Dollar

Washington. Für Lance Armstrong ging es um satte 100 Millionen Dollar Schadenersatz, doch nun wird es keinen Prozess mehr geben: Er bezahlt fünf Millionen, um die Verhandlung abzubiegen. Armstrong zeigte sich nach dem Deal erleichtert.mehr...

Radsport

BMC-Rennstall-Besitzer Rihs verstorben

Straßenrad-Olympiasieger Greg Van Avermaet und sein Team BMC trauern um Rennstall-Besitzer Andy Rihs. Wie das US-Team mitteilte, verstarb der Schweizer Inhaber des gleichnamigen Radherstellers im Alter von 75 Jahren am Mittwoch in einer Klinik in Zürich an einer Leukämie-Erkrankung.mehr...

Radsport

Von Degenkolb bis Zabel: Eschborn - Frankfurt zieht Stars an

Eschborn. Ein hochkarätiges Feld kämpft am 1. Mai beim Radklassiker Eschborn - Frankfurt um den Sieg. Die deutschen Hoffnungen ruhen einmal mehr auf den Schultern von John Degenkolb.mehr...