Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grenzwerte sind überschritten

HOLZEN Die Holzener werden sich absehbar mit Lärmmessgeräten wappnen, um für einen Schutz gegen den Lärm vorbeirauschender Lkw auf der A1 und der A45 zu kämpfen. Als Vorbild dient ihnen der Bittermärker Verein "Pro Lärmschutz A45 Dortmund-Süd", der nach sechs Jahren die Zusage von NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke für eine neue Lärmschutzwand entlang der A45 erstritten hat.

von Von Heike Thelen

, 16.11.2007
Grenzwerte sind überschritten

<p>Die Autobahn 45 flankiert Holzens Westseite. Nachts liegen die Werte bei 66 bis 70 Dezibel. Bandermann</p>

"Durch die Lage im Dreieck zwischen A1 und A45 haben wir einen Parallelfall zur Bittermark", sind die Bewohner Holzens überzeugt. "Im Zuge eines B-Planverfahrens haben Messungen ergeben, dass wir nachts Belastungen von 66 bis 70 Dezibel aushalten müssen", verwies Rudi Gaidosch, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, der zu dem Thema eingeladen hatte, auf Zahlen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden