Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Griechische Predigten des Origenes entdeckt

München (dpa) Griechische Predigten des Theologen Origenes von Alexandria sind in München entdeckt worden. Die wertvollen Abschriften aus dem Mittelalter seien bei der Katalogisierung griechischer Handschriften aus der Büchersammlung Johann Jakob Fuggers entdeckt worden, teilte die Bayerische Staatsbibliothek mit.

Es seien die ersten griechischen Texte des Theologen, die weltweit entdeckt wurden. Seine Predigten und Auslegungen zu den Psalmen hätten bisher nur bruchstückhaft und in lateinischer Übersetzung vorgelegen. Origenes (185 - 253/254 n. Chr.) gilt als bedeutendster Theologe der frühen christlichen Kirche vor Augustinus.

«Der Fund ist überaus bedeutend - sowohl was Alter wie auch Umfang der Texte angeht», sagte Generaldirektor Rolf Griebel. «Die Entdeckung erlaubt es nun, sich mit bislang unbekannten Originaltexten zu befassen.» Die Werke des Origenes gelten als Grundfundament christlichen Denkens.

Die dicke ledergebundene Handschrift stammt aus dem 12. Jahrhundert. Die Philologin Marina Molin Pradel habe sie identifiziert. International anerkannte Experten hätten ihre Zuordnung zu Origenes mit höchster Wahrscheinlichkeit bestätigt. Das Werk soll nach der Restaurierung am 5. Dezember bei einem Symposium präsentiert werden. Die Staatsbibliothek besitzt mehr als 650 griechische Handschriften und damit den größten Bestand in Deutschland. Seit 20 Jahren arbeiten Wissenschaftler an der inhaltlichen Erschließung, die noch weitere 15 Jahre dauern wird.

Originalschrift im Internet

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buch

Die Vorgeschichte zur Gereon-Rath-Reihe: "Moabit"

Berlin (dpa) Volker Kutschers Krimis über das Berlin der 30er Jahre gehören zu den erfolgreichsten Romanserien der vergangenen Jahre. Als "Babylon Berlin" laufen sie jetzt im Fernsehen. Mit der illustrierten Geschichte "Moabit" erzählt Kutscher eine Vorgeschichte zur Reihe.mehr...

Kulturwelt

USA und Israel ziehen sich aus Unesco zurück

Paris/Washington/Tel Aviv (dpa) Paukenschlag in Paris: Die USA und Israel machen Ernst und kehren der UN-Kulturorganisation den Rücken. Spannungen gibt es schon seit Jahren. Das hat mit der Aufnahme Palästinas in die Unesco zu tun.mehr...

Buch

Macron und Merkel eröffnen Frankfurter Buchmesse

Frankfurt/Main (dpa) Mittelpunkt der weltweiten Verlagswelt ist in dieser Woche die Buchmesse in Frankfurt. Zum Auftakt machen Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Staatspräsident Macron einen Ausflug in die Geschichte des Buches.mehr...

Geschichte der Fans

Take-That-Musical "The Band" feiert Premiere

Manchester 25 Jahre nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums bringt die Popgruppe Take That ihr eigenes Musical auf die Bühne. Am Dienstag feiert "The Band" in Manchester Weltpremiere. Erzählt wird aber nicht die Geschichte der britischen Boyband, sondern die ihrer Fans.mehr...

Buch

Härtetest für Harry Hole: Jo Nesbøs "Durst"

Berlin/Oslo (dpa) Bereits seit 20 Jahren begibt sich der Osloer Ermittler Harry Hole auf die Spur so raffinierter wie blutrünstiger Mörder. Im elften Band der millionenfach verkauften Romanreihe lässt Norwegens Thriller-Star Jo Nesbø den Schrecken für seinen Helden immer weiter eskalieren.mehr...