Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Grips Theater bringt Neonazi-Film auf die Bühne

Berlin (dpa) David Wnendts preisgekrönter Neonazi-Film «Kriegerin» kommt auf die Bühne. Regisseur Robert Neumann zeigt das Stück am Berliner Grips Theater in einer Textfassung von Tina Müller.

Uraufführung ist am 11. November, wie das Theater am Freitag mitteilte. Wnendt («Feuchtgebiete») erzählt in «Kriegerin» von der 20-jährigen Marisa, die aktives Mitglied einer brutalen Neonazi-Clique ist. Als Marisa einen pakistanischen Asylbewerber kennenlernt, gerät ihr radikales Weltbild ins Wanken - mit tragischem Ausgang. «Kriegerin» gebe keine einfachen Antworten, heißt es in der Grips-Ankündigung. «Vielmehr wird der Nährboden für Rechtsextremismus beleuchtet. Kein Jugendphänomen, sondern in der Mitte der Gesellschaft zu finden. In allen Milieus und Altersschichten.»

Saisonvorschau Grips Theater

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Hausarrest für Serebrennikow verlängert

Stuttgart/Moskau (dpa) Weil ihn die russische Justiz seit Monaten am Arbeiten hindert, muss die Oper Stuttgart die erste Premiere der Spielzeit ohne den Regisseur Kirill Serebrennikow bestreiten. Einfallen lässt sie sich einiges, um an sein Schicksal zu erinnern.mehr...

Bühne

Drei Projekte von Milo Rau in Berlin

Berlin (dpa) Er gilt als "Skandal-Regisseur". Zuletzt sorgte sein Stück "Five Easy Pieces" für Aufsehen, in dem Kinder die Verbrechen des Kindermörders Marc Dutroux nachspielen. Jetzt plant Milo Rau drei Projekte in Berlin.mehr...

Bühne

Cellist aus Dresden stürmt die Klassik-Charts in den USA

New York/Dresden (dpa) Ein intimes Konzertformat füllt große Säle. Das deutsch- amerikanische Künstlerduo Jan Vogler und Bill Murray hat mit seinem Programm einen Nerv beim Publikum getroffen.mehr...

Bühne

Regisseur Ostermeier hielt nicht viel von Lars Eidinger

New York (dpa) Ihre Arbeitsbeziehung stand unter einem Fragezeichen: Als Lars Eidinger in das Ensemble der Berliner Schaubühne kam, war der künstlerische Leiter Thomas Ostermeier äußerst skeptisch. Inzwischen weiß der Theaterregisseur die Qualitäten des Schauspielers zu schätzen.mehr...

Bühne

Karlsruher "Ring" schließt sich

Karlsruhe (dpa) Schlussakkord im Karlsruher "Ring"-Projekt: Am Sonntag ist die "Götterdämmerung" zu erleben - von einem Regisseur, der schon mit anderen Stücken brillierte.mehr...