Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gröschel und Amrhein in Düsseldorf deutsche Meister

Düsseldorf. Thomas Gröschel und Fabienne Amrhein haben sich am Sonntag die deutschen Meistertitel im Marathon gesichert. Bei teilweise strömendem Regen absolvierte der 27-jährige Gröschel vom TC Fiko Rostock die Strecke beim 16. Düsseldorf-Marathon in 2:15:20 Stunden. Die 25-jährige Amrhein von der MTG Mannheim kam nach 2:32:34 Stunden ins Ziel. Damit verpassten sie die Einzelnormen (2:14:00/2:32:00) für die Leichtathletik-Europameisterschaften im August in Berlin. Sie dürfen sich aber Hoffnung auf einen Team-Start machen.

Eine kuriose Panne überschattete den Ausgang des Herren-Rennens: Am schnellsten im Ziel waren die Kenianer Gilbert Yegon (2:13:54) und Richard Mutai (2:14:08) - obwohl sie unfreiwillig einen Umweg von mehren Hundert Metern gelaufen waren. Laut Veranstalter waren die beiden kenianischen Spitzenläufer der Polizei hinterhergerannt, die wegen einer nicht richtig gesetzten Absperrung falsch gefahren war. Später seien sie auf die richtige Strecke zurückgeleitet worden. Welchen Einfluss die Panne auf das Ergebnis hat, war zunächst unklar. Den Marathon der Frauen gewann Wolga Mazuronak aus Weißrussland. Die Olympia-Fünfte lief in 2:25:25 Stunden einen Streckenrekord.

Deutscher Vizemeister wurde Sebastian Reinwand (ART Düsseldorf) in 2:15:27 Stunden. Marcus Schöfisch (lauftraining.com) landete auf Platz drei (2:15:59). Bei den deutschen Frauen ging Platz zwei Isabel Leibfried (TSG Heilbronn/2:41:40), Platz drei an Regina Högl (LG Region Landshut/2:45:56).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Rainer Schaller sagt als Zeuge im Loveparade-Prozess aus

Düsseldorf. Loveparade-Veranstalter Rainer Schaller tritt in den Zeugenstand. Nach dem ehemaligen Duisburger Bürgermeister Adolf Sauerland ist der Fitness-Unternehmer ein weiterer prominenter Zeuge in dem Prozess.mehr...

NRW

Prozess zur Attacke auf den Bürgermeister von Altena beginnt

Hagen. In einem Döner-Imbiss wird der Bürgermeister von Altena mit einem Messer attackiert. Der mutmaßliche Täter soll aus fremdenfeindlichen Motiven gehandelt haben. Jetzt steht der Mann wegen versuchten Mordes vor Gericht.mehr...

NRW

45-jähriger Quadfahrer auf Landstraße tödlich verunglückt

Oelde. Ein 45 Jahre alter Quadfahrer ist auf einer Landstraße in Oelde tödlich verunglückt. Er prallte am Montagnachmittag auf der Gegenfahrbahn mit einem Auto zusammen, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war mit drei anderen Quadfahrern auf der L586 Richtung Stromberg unterwegs. Vor ihm fuhren mehrere Autos. Ein Autofahrer wollte nach links abbiegen und musste warten, weil noch Gegenverkehr kam. Der hinter ihm fahrende Wagen bremste ebenfalls ab - und die Quadfahrer wichen der Polizei zufolge nach rechts und links aus.mehr...

NRW

Zwei Jahre altes Mädchen fällt in Pool: Lebensgefahr

Essen. Ein zwei Jahres altes Mädchen ist in Essen in einen Swimmingpool gefallen und fast ertrunken. Angehörige entdeckten das kleine Mädchen am Montagnachmittag, wie die Polizei mitteilte. Rettungskräfte brachten das Kleinkind nach Wiederbelebungsmaßnahmen mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Warum das Mädchen in den Pool fiel, war noch unklar. Er gehört zu einem Privathaus - es handelte sich allerdings nicht um das Haus der Eltern.mehr...

NRW

Mann bei Streit in Ochtrup tödlich verletzt

Ochtrup. Ein 20-Jähriger ist bei einem Streit in Ochtrup (Kreis Steinfurt) mit einer abgebrochenen Glasflasche tödlich verletzt worden. Er sei am frühen Montagmorgen mit einem 18-jährigen im Stadtpark aneinandergeraten, wie die Staatsanwaltschaft Münster mitteilte. Bei der Auseinandersetzung habe der Jüngere den Älteren mit der Flasche attackiert. Der 20-jährige Portugiese erlag noch vor Ort seinen Verletzungen im Brustbereich.mehr...

NRW

Achtjähriger macht Ausflug im IC ohne Eltern

Münster. Ohne das Wissen seiner Eltern ist ein Achtjähriger offenbar zu einem Pfingstausflug aufgebrochen. Der kleine Junge fiel dem Begleitpersonal am Samstag in einem Intercity zwischen Recklinghausen und Münster auf, wie die Bundespolizei Münster mitteilte. Weil der kleine Mann nicht in Begleitung war und keine Angaben zum Reiseziel machen konnte, wurde er in Münster von Beamten der Bundespolizei in Empfang genommen.mehr...