Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Große Aufregung am EBG

02.07.2018
Große Aufregung am EBG

Zwei Schüler haben an dieser Schule für viel Unruhe gesorgt.Müller © Iris Müller

Castrop-Rauxel. Zwei Schüler standen am Ernst-Barlach-Gymnasium unter Verdacht der Planung eines Amoklaufs. Sie hatten bestimmte Sachen gesagt – was genau ist unklar – bei denen ihre Mitschüler dachten, sie wollten andere Schüler angreifen, vielleicht sogar mit Waffen. Die Schüler, die diese Äußerungen gehört hatten sind daraufhin sofort zur Polizei gegangen und haben das gemeldet. Die Polizei hat dann sofort die Ermittlungen aufgenommen und die Zehntklässler, die die Drohungen ausgesprochen hatten durften erst einmal nicht mehr in die Schule kommen.

Bis gestern. Da waren sie wieder da. Die Polizei und die Schulleitung waren nämlich der Meinung, dass das Ganze nur ein sehr schlechter Scherz war. Dennoch stehen die Zehntklässler jetzt unter besonders scharfer Beobachtung. Sie haben für viel Unruhe gesorgt und die Polizei untersucht den Fall auch noch weiter. Sie wollen wissen, was genau die Zehntklässler auf ihrem Computer und auf ihrem Smartphone gespeichert haben. Dr. Friedrich Mayer, Schulleiter am EBG, hatte am Sonntag allen Eltern eine E-Mail geschickt, um sie über die Vorfälle zu informieren. Daraufhin hatten viele Eltern Angst, ihre Kinder in die Schule zu schicken.

Iris Müller

Anzeige
Lesen Sie jetzt