Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Große Begeisterung bei kleinen Düsentrieben

WITTEN Was wird aus Blau, Grün, Rot und Gelb? Diese und andere Fragen beantwortete Ingrid Schmechel auf dem Daniel-Düsemtrieb-Workshop in der WerkStadt.

von Von Julia Reidegeld

, 01.10.2007
Große Begeisterung bei kleinen Düsentrieben

Maja, Mirko und Dennis (v.l.) lernten von Ingrid Schmechel, was es mit den Regenbogen-Farben auf sich hat.

Innenstadt K „Wir werden uns in den nächsten Tagen mit den Sinnen beschäftigen“, sagt Ingrid Schmechel. Die kleinen Kinderaugen blicken sie in der WerkStadt erwartungsvoll an. Denn nun verwandeln sich Maja, Dennis und Mirko in den kleinen Daniel Düsentrieb, den sie natürlich alle schon als Comic kennen.

Den Regenbogen zeichnen

„Meine Mama hat mich gefragt, ob ich Interesse an dem Workshop habe“, erklärt die achtjährige Maja. Ihre Begeisterung ist groß, als Ingrid die Teilnehmer auffordert mit Farbe den Regenbogen nachzuzeichnen. Die Künstlerin aus Dortmund hat an alles gedacht: Pappe, Pinsel, Pappteller, Buntstifte und Farbe. Nachdem die drei Düsentriebs die Farben des Regenbogens ermittelt haben, dürfen sie diese auf einer Pappe vermischen.

Heraus kommt ein bräunlicher Ton von Maja, ein bläulicher bei Mirko und ein grünlicher bei Dennis. „Wir wollen so lange experimentieren bis wir sehen können, dass der Regentropfen, der für einen Regenbogen nötig ist, erst durch den Lichtstrahl, der Sonne farbig wird“, so Künstlerin Schmechel.