Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Große Preisunterschiede bei Online-Reiseangeboten

Berlin (dpa/tmn) Es lohnt sich die Angebote von Online-Reiseportalen zu vergleichen. Denn für die gleiche Leistung wird woanders oft mehr Geld verlangt. Tester fanden heraus, dass die Preise etwa bei Mallorca-Reisen bis zu 1000 Euro voneinander abweichen können.

Große Preisunterschiede bei Online-Reiseangeboten

Die Balearen-Inseln erwägen einen Touristen-Stop.

Urlaubsziel, Hotelklasse und Zimmerkategorie sind gleich - und trotzdem wird eine Reise im Internet zu deutlich unterschiedlichen Preisen angeboten. Die Differenz zwischen dem günstigsten und teuersten Angebot beträgt oft mehrere hundert Euro, ergab ein Test der Zeitschrift «Computer Bild» (Ausgabe 13/2015).

In einem Fall lagen knapp 3700 Euro zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Preis. Getestet wurden die Angebote für drei Reisegruppen in acht verschiedenen Ländern auf zwölf Reise-Webseiten. Darunter waren die Online-Reisebüros etwa von Thomas Cook, Neckermann und Tui, aber auch Reisesuchmaschinen wie Holiday Check, Travel24 und Opodo.

Große Preisunterschiede zeigten sich bei vielen beliebten Reisezielen der Deutschen: So lag die maximale Differenz für einen Urlaub auf Mallorca für zwei Erwachsene (mindestens vier Sterne, Doppelzimmer, Halbpension, Abflughafen im Westen, Transfer) bei 1042 Euro. Im tunesischen Djerba lag der Unterschied bei 809 Euro, in Hurghada am Roten Meer in Ägypten immerhin noch bei 391 Euro. Die Angebote für zwei Erwachsene und zwei Kinder lagen meist noch weiter auseinander.

Die Tester raten, die anvisierte Traumreise auf der Seite eines einzelnen Anbieters immer noch auf den Seiten anderer Veranstalter oder Reisevermittler zu prüfen. Möglicherweise findet sich dort für die identische Reise ein deutlich günstigerer Preis.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Reisen

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Oia (dpa/tmn) Santorin ist die Perle der Kykladen. Am schönsten ist es im Oktober, wenn die Massen schon weg sind. Dann ist mehr Platz in den weißen Gassen für ein letztes sommerliches Selfie, bevor die Saison zu Ende geht. Die Insel ist ein Sinnbild für Romantik schlechthin.mehr...

Leben : Reisen

Dominikanische Republik: Kaum Einschränkungen nach "Irma"

Santo Domingo/Frankfurt (dpa/tmn) Nach Hurrikan "Irma" herrscht in der Dominikanischen Republik wieder größtenteils Normalbetrieb. Reisende können ihren Urlaub also wie geplant antreten.mehr...

Leben : Reisen

Messerangriff hat Ägypten-Urlauber nicht verschreckt

Hurghada (dpa/tmn) Die Messerattacke in Hurghada Mitte Juli, bei der zwei deutsche Urlauberinnen getötet wurden, traf das Herz des Badetourismus in Ägypten. Wie haben sich die Reisebuchungen seitdem entwickelt?mehr...

Leben : Reisen

Reise-News: Aussichtsturm, Wunschzimmer und Erlebnistag

Harz-Urlauber werden sich freuen: Das Mittelgebirge hat ab kommendem Jahr wieder eine Plattform, auf der es sich weit in die Ferne schauen lässt. Die Deutsche Weinstraße feiert ihren 32. Erlebnistag, und Reiseveranstalter vergeben Wunschzimmer.mehr...

Leben : Reisen

Türkei-Touristen unbeeindruckt von Appell zur Vorsicht

Frankfurt/Main (dpa) Vor einem Monat verschärfte die Bundesregierung ihren Kurs gegenüber der Türkei. Privatreisende rief Außenminister Gabriel zu erhöhter Vorsicht auf. Doch bisher reagieren Sonnenhungrige gelassen.mehr...

Leben : Reisen

Was sagen Hotelbewertungen noch aus?

Berlin (dpa/tmn) Von "Top-Lage" über "Frühstücksbuffet hätte üppiger sein können" bis "absolute Service-Katastrophe": Bei der Hotelbuchung vertrauen viele den Bewertungen im Internet. Negatives Feedback kann sich eine Unterkunft kaum leisten - das macht es für Nutzer schwierig.mehr...