Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Großeinsatz für Polizei - Rechtsextremisten demonstrieren

Dortmund.

Die Dortmunder Polizei bereitet sich wegen einer Demonstration von Rechtsextremisten in der Innenstadt auf einen Großeinsatz vor. Gleichzeitig haben für morgen mehrere Gruppen Gegendemonstrationen angemeldet. Die Polizei rechnet mit 400 bis 600 Rechtsextremisten und mehreren Tausend Gegendemonstranten. Sie will verhindern, dass gewaltbereite Rechts- und Linksextremisten aufeinandertreffen. Die Polizei war zuvor mit dem Versuch gescheitert, einen der beiden Vorsitzenden der Partei Die Rechte, Sascha Krolzig, als Redner auszuschließen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Zehntausende fordern Verbot von Stierkämpfen in Spanien

Madrid. Zehntausende Menschen haben in Spanien für ein Verbot von Stierkämpfen demonstriert. Die Teilnehmer forderten in Madrid auch die Streichung aller Spektakel mit Stieren aus dem nationalen Kulturerbeverzeichnis, das Ende der Förderung mit Steuergeldern und eine Verschärfung der Tierschutzgesetze. Nach Angaben der Hauptorganisatoren nahmen an der Demonstration mehr als 40 000 Menschen teil. Zum Protest hatten anlässlich des Madrider Volksfestes „Feria de San Isidro“, bei dem Stierkämpfe im Mittelpunkt stehen, 17 Organisationen aufgerufen.mehr...

Schlaglichter

2000 Polizisten sollen AfD-Parteitag in Augsburg schützen

Augsburg. Die Augsburger Polizei bereitet sich wegen des Bundesparteitags der AfD auf den nach eigenen Angaben größten Einsatz ihrer Geschichte vor. Rund 2000 Beamte zusätzlich sollen ab dem 30. Juni zwei Tage im Einsatz sein. Es sind Demonstrationen angemeldet, zu denen mehrere Tausend Teilnehmer erwartet werden. Da nach entsprechenden Aufrufen im Internet auch Krawalle von Linksautonomen befürchtet werden, arbeitet die Polizei an einem Schutzkonzept für die Innenstadt. Der Parteitag selbst wird am Stadtrand stattfinden.mehr...

Schlaglichter

Tausende gegen AfD-Demonstration

Berlin. Techno, Boote, bunte Fahnen: Tausende Gegner der AfD haben eine Demonstration der Rechtspopulisten durch das Berliner Regierungsviertel mit friedlichem Protest begleitet. Rund 5000 AfD-Anhänger aus mehreren Bundesländern versammelten sich am Hauptbahnhof und zogen zum Brandenburger Tor. Die befürchteten Zusammenstöße mit linksautonomen AfD-Gegnern blieben aus. An den Gegendemonstrationen beteligten sich nach Polizeiangaben rund 25 000 Menschen.mehr...

Schlaglichter

Deutschlandfahnen und Anti-Islam-Sprüche bei AfD-Demo

Berlin. Bei einer Demonstration im Berliner Regierungsviertel haben führende Politiker der AfD vor einer „Islamisierung“ Deutschlands gewarnt. Bundesvorstandsmitglied Beatrix von Storch sagte bei der Auftaktkundgebung vor mehr als 2000 Anhängern: Die Herrschaft dieses Islam in Deutschland sei nichts anderes als die Herrschaft des Bösen. Die Kundgebung lief ohne Störungen durch linke Gruppen, die an anderen Orten in der Innenstadt gegen die AfD demonstrieren.mehr...

Schlaglichter

AfD-Demonstration startet in Berlin - Gegendemonstrationen

Berlin. Unter starken Sicherheitsvorkehrungen hat am Mittag in Berlin eine Demonstration der AfD begonnen. Vor dem Berliner Hauptbahnhof versammelten sich nach Polizeiangaben mehrere tausend Teilnehmer aus verschiedenen Bundesländern. Die Anhänger der rechtspopulistischen Partei wollten unter dem Motto „Für Freiheit und Demokratie“ zum Brandenburger Tor ziehen. Mehrere Tausend Gegendemonstranten kamen unterdessen vor dem Reichstagsgebäude zusammen.mehr...

Schlaglichter

81-Jährige fährt ungebremst in Gruppe von Motorradfahrern

Wilnsdorf. Ungebremst ist eine 81-Jährige im Siegerland in Nordrhein-Westfalen in eine Gruppe von Motorradfahrern gerast. Zwei Männer wurden schwer verletzt. Die Seniorin kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Wie es den Männern geht und warum die Frau von der Straße abkam, sei weiterhin unklar, teilte die Polizei eine Tag nach dem Unglück vom Samstag mit. Die Fahrer standen mit ihren Maschinen an einer Bushaltestelle in Wilnsdorf, als der Wagen sie erfasste.mehr...