Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Großer Erfolg für Regisseur Neuenfels in Berlin

Berlin (dpa) Für seine Neuproduktion von «Ariadne auf Naxos» von Richard Strauss ist der Regisseur Hans Neuenfels (74) an der Berliner Staatsoper stürmisch gefeiert worden.

Großer Erfolg für Regisseur Neuenfels in Berlin

Roberto Sacca in der Rolle des Bacchus und Camilla Nylund in der Rolle der Ariadne auf der Opernbühne in Berlin. Foto: Tim Brakemeier

Neuenfels, der zum zweiten Mal an dem Haus inszenierte, ließ diese Oper rund um den Ariadne-Mythos in weißen, sparsam ausgestalteten Räumen spielen. Der Regisseur reagierte sichtlich gerührt auf den Beifall des Premierenpublikums.

Das hochkarätige Ensemble unter Leitung von Dirigent Ingo Metzmacher wurde ebenfalls mit lang anhaltendem Applaus bedacht - allen voran die Amerikanerin Brenda Rae als Zerbineta sowie Camilla Nylund in der Doppelrolle der Primadonna/Ariadne.

Großen Beifall erhielten auch Roman Trekel als Musiklehrer, Marina Prudenskaya als Komponistin und Roberto Saccá als Tenor/Bacchus. Auch holte Neuenfels seine Ehefrau, die Schauspielerin Elisabeth Trissenaar, dazu, die die Sprechrolle des Haushofmeisters übernahm. 

Neuenfels hatte zuletzt mit seiner Münchner Inszenierung von Puccinis «Manon Lescaut» großen Erfolg. Im Sommer läuft seine «Lohengrin»-Inszenierung bei den Bayreuther Wagner-Festspielen zum letzen Mal.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Intendant Oliver Reese: Das Ensemble ist der Star

Berlin (dpa) Nach dem Neustart an der Berliner Volksbühne beginnt auch am Berliner Ensemble die neue Saison mit einem neuen Intendanten. Oliver Reese erzählt von Lampenfieber, Stars und seinen Eröffnungspremieren.mehr...

Bühne

Robin Ticciati übernimmt das Berliner DSO

Berlin (dpa) Er gilt als einer der aufstrebenden Pultstars der jungen Generation. Neben dem DSO wird Robin Ticciati weiter die musikalische Leitung des Opernfestivals in Glyndebourne behalten.mehr...

Bühne

Salzburger Osterfestspiele mit "Walküre" von 1967

Salzburg (dpa) Rekonstruktionen alter Operninszenierungen haben Konjunktur - nach der Opéra de Lyon holen jetzt die Salzburger Osterfestspiele eine Karajan-"Walküre" von 1967 wieder hervor. Was sagt das über den Zustand des zeitgenössischen Regietheaters?mehr...