Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Veranstalterschätzung: Rund 2000 Teilnehmer

Großer Zulauf bei St.-Martins-Zügen in Südkirchen und Capelle

Südkirchen/Capelle Mehr als 2000 Teilnehmer hatten die beiden St.-Martins-Züge. Und eine schöne Atmosphäre zeichnete die Veranstaltungen ebenfalls aus. Hier gibt es Fotos.

Großer Zulauf bei St.-Martins-Zügen in Südkirchen und Capelle

Die St.-Martinsveranstaltungen in Südkirchen und Capelle (Foto) erhielten auch in diesem Jahr wieder einen sehr guten Zulauf. Foto: Beate Dorn

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Teilens. In Südkirchen und Capelle gab es Martinsumzüge und Martinslieder erklangen auch.

Martinsgeschichte

In beiden Gemeindeteilen begann die Veranstaltung jeweils in der Kirche. Kinder des Kindergartens St. Pankratius spielten in Südkirchen die Martinsgeschichte und führten einen Lichtertanz auf. Anschließend zogen alles durch Südkirchen. Ein Ambiente, das auch Rainer Lohmann, den Vorsitzenden der ausrichtenden KAB begeisterte: „Die Häuser und Fenster sind dekoriert und es gibt sogar kleine Garagenfeste der Nachbarn.“

Der Martinszug in Südkirchen

Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.
Auch der Martinszug in Südkirchen kam gut an.

Leuchtende Laternen – unter anderem von den Kindergartenkindern und Grundschülern – erhellten den Ort. Mittendrin Martin Bauhaus hoch zu Ross. Er spielte den St. Martin. Rainer Lohmann schätzt die Resonanz auf den Zug auf rund 1500 Besucher.

In Capelle ritt St. Martin ebenfalls hoch zu Pferd voran. Tobias Dissel saß auf seinem Pferd Batjo. Es lässt sich nicht mehr aus der Ruhe bringen. Der Haflinger ist schon 24 Jahre alt.

Guter Zusammenhalt

Reinhard Focke und die Interessengemeinschaft Martinszug freuten sich über den Zulauf – geschätzte 500 Menschen waren auf den Beinen.

Der Martinszug in Capelle

St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.
St. Martin war zu Besuch in Capelle.

Aber auch die Details ließen die Augen leuchten. Das Martinsspiel in Lichtbildern von Drittklässlern der Grundschule Capelle zum Beispiel. Oder der gute Zusammenhalt im Dorf, der dazu führte, dass SC Capelle, Förderverein der Grundschule und viele weitere ehrenamtliche Helfer auch nach dem Zug für eine gemütliche Atmosphäre auf dem Schulhof Capelle sorgten. „Es ist immer wieder schön, dass man sich auf die Capeller verlassen kann“, sagte Reinhard Focke im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten. Davon profitieren in jedem Jahr vor allem auch die Kinder im Ort. Nicht zuletzt auch durch die leckeren Brezeln. 300 Stück waren es in diesem Jahr, die die Mädchen und Jungen verzehren konnten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Urteil wegen Vergewaltigung

Gericht muss sich erneut mit Übergriffen eines früheren Diakons beschäftigen

Nordkirchen/Essen. Ein Früherer Diakon aus Nordkirchen hatte Übergriffe auf ehemaligen Schüler gestanden. Mit dem Urteil war er aber nicht einverstanden. Nun muss sich der Bundesgerichtshof erneut mit dem Fall beschäftigen. Der Nordkirchener will auf Zeit spielen. mehr...

Tourismus in Nordkirchen

Geplantes Hotel soll Wirtschaft ankurbeln

Nordkirchen. Das Münsterland lockt vermehrt Touristen an. Noch nicht genug kommen nach Meinung der Verwaltung nach Nordkirchen. Das neue Hotel soll das ändern - und auch die Wirtschaft ankurbeln.mehr...

Ortslandwirt in Nordkirchen

Was macht eigentlich ein Ortslandwirt?

Nordkirchen Seit 24 Jahren ist Herbert Lütke Holz Ortslandwirt in Nordkirchen. Gerade wurde er für die nächste Amtszeit bestätigt. Bei seiner Arbeit geht es oft um Vermittlung zwischen den Landwirten und der Landwirtschaftskammer. Doch seine Aufgaben sind noch vielfältiger.mehr...

Pläne für den Capeller Dorfpark

Um diese sechs Projekte kümmert sich der Dorfverein im Moment

Capelle Rund um den Capeller Dorfpark wird sich in diesem Jahr einiges verändern. Das Dorfgemeinschaftshaus soll kommen und der Dorfverein hat zusätzlich noch weitere Projekte vorgestellt.mehr...

Staubsaugerautomaten aufgebrochen

Diebe knacken Staubsaugerautomaten in Selm, Olfen und Nordkirchen

Selm/Olfen/Nordkirchen Unbekannte Täter haben Staubsaugerautomaten an Tankstellen in Olfen, Nordkirchen und Selm aufgebrochen und Geld gestohlen. In Olfen kehrten sie an einen Ort sogar ein zweites Mal zurück.mehr...

Nach Sturm Friederike in Nordkirchen

Versicherung übernimmt nicht den ganzen Schaden am Hallenbad

Nordkirchen. Das durch das Orkantief Friederike beschädigte Hallenbaddach im Schlosspark in Nordkirchen ist notdürftig repariert worden. Doch noch weißt die Gemeinde nicht, wie hoch der Schaden an dem Gebäude ist. Wie hoch er auch sein wird, ganz zahlen wird die Versicherung nicht. mehr...