Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grüne Dächer in der Stadt?

09.03.2018
Grüne Dächer in der Stadt?

Das Bild zeigt ein bepflanztes Dach in der Stadt Dortmund. Große Städte versuchen auf diese Weise, die Luft in der Innenstadt sauberer zu machen. In Werne gibt es im Moment kaum grüne Dächer.Menne (A) © Dieter Menne Dortmund

Werne. Wenn man von oben auf eine Stadt blickt, sind die Dächer der Häuser oft grau. Oder sie haben rote Ziegel. In Werne gibt es nur wenige grüne Dächer. Das klingt auch erst mal komisch, gibt es aber auch. Dann sind die Dächer mit Gräsern bepflanzt oder Moose breiten sich auf ihnen aus.

Ein fast schon berühmtes grünes Dach in Werne ist die sogenannte „Werner Welle“, der Penny Markt an der Straße „An den 12 Bäumen“. Das ist nicht nur grün, sondern auch geschwungen – genau so ungewöhnlich.

Aber warum gibt es grüne Dächer? So ein Dach kann zum Beispiel gut fürs Klima sein, weil es CO2 bindet. Weniger von diesem Stoff geht dann in die Luft, das tut der Umwelt gut. Oder die grünen Dächer bilden Lebensräume für Insekten.

Große Städte wie Dortmund (oben auf dem Foto) wollen auf diese Weise die Luft in der Innenstadt sauberer machen. In Werne ist das bislang kein Thema, aber eine politische Partei will das ändern und die Begrünung demnächst mit den anderen Politikern diskutieren. Zwar hat die Stadt keinen Einfluss darauf, welche Eigentümer ihr Dach grün machen, aber sie kann zum Beispiel für Gebäude, die der Stadt gehören, überlegen, ob das Sinn macht.

Vanessa Trinkwald

Lesen Sie jetzt