Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gustav Mahler Jugendorchester in der Semperoper

Dresden (dpa) Das Gustav Mahler Jugendorchester hat am Sonntagabend für einen furiosen Saisonauftakt in der Semperoper Dresden gesorgt.

Unter der Leitung von Sir Colin Davis erhielten die jungen Musiker aus mehreren Ländern Europas für ihr begeisterndes Spiel viel Applaus und Ovationen vom Publikum im ausverkauften Saal. Solist bei Beethovens Violinkonzert war der Geiger Nikolaj Znaider.

Der Künstler aus einer dänisch-polnischen Familie ist in Dresden ein Publikumsliebling und gastierte bereits mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Auf deren Einladung kam das Gustav Mahler Jugendorchester nun an die Elbe. Dresden ist in diesem Jahr die einzige deutsche Tournee-Station des Ensembles.

Nach dem Beethoven-Konzert erklang die 2. Sinfonie von Jean Sibelius. Die diesjährige Tour der Mahler-Musiker hatte am 14. August in Bozen (Südtirol) begonnen und führte anschließend nach Grafenegg in Österreich. Nach Dresden folgen San Sebastian und Luzern. Zum Finale ist das Orchester in zwei berühmten Sälen zu Gast: am 30. August im Concertgebouw von Amsterdam und am 1. September in der Londoner Royal Albert Hall im Rahmen der BBC Proms. Das Repertoire der aktuellen Saison enthält zudem die «Symphonie Fantastique» von Hector Berlioz und das Sibelius-Violinkonzert.

Das Jugendorchester entstand 1986 auf Initiative seines heutigen Musikdirektors Claudio Abbado. Seither vereint es die besten Nachwuchsmusiker Europas und gilt als eines der führenden Orchester seiner Art weltweit.

www.gmjo.at

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Katarzyna Kozielska fühlt sich oft nackt bei Bühnenarbeit

Stuttgart (dpa) Frauen gibt es unter den Ballettchoreographen vergleichsweise wenige. Am Stuttgarter Ballett hat die Tänzerin Katarzyna Kozielska eine mögliche Erklärung dafür. An diesem Freitag zeigt sie ihr neues Stück.mehr...

Bühne

Wolfgang Wagner lenkt im Nachfolgestreit ein

Bayreuth (dpa) Mit der Lösung hatten Viele am wenigsten gerechnet - nun scheint sie die wahrscheinlichste: Die Geschicke der Bayreuther Festspiele lenkt schon bald möglicherweise ein Damen-Duo.mehr...

Bühne

Simone Young setzt den «Ring» fort

Hamburg (dpa) Nach dem erfolgreichen Start mit dem «Rheingold» setzt Hamburgs Opernintendantin Simone Young Wagners «Ring»-Zyklus in der kommenden Saison mit der «Walküre» fort.mehr...

Bühne

Wagner lenkt im Nachfolgestreit ein

Bayreuth (dpa) Mit der Lösung hatten Viele am wenigsten gerechnet - nun scheint sie die wahrscheinlichste: Die Geschicke der Bayreuther Festspiele lenkt schon bald möglicherweise ein Damen-Duo.mehr...

Bühne

Kraftvolle Rockoper um Liebe, Hass und späte Reue

München (dpa) Liebe und Hass, Habgier und Herrschsucht, Rache und Mord, späte Reue und Suche nach Erlösung: Die neue Rockoper «ChristO» mit der deutschen Rockband Vanden Plas zeigt die ganze Palette theatraler Gefühle.mehr...