Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Gute Laune auf Rezept: Einmal täglich herzhaft lachen

Hamburg. Ein Lachanfall auf Kommando ist gut für die Gesundheit? Ja, sagen Experten. Denn durchs Lachen werden Endorphine ausgeschüttet.

Gute Laune auf Rezept: Einmal täglich herzhaft lachen

Zusammen lachen stärkt das Immunsystem und macht glücklich. Foto: Bodo Marks

Lachen ist gesund, sagt der Volksmund. Wie so oft hat er Recht. Gleich drei Gründe sprechen für einen ordentlichen Lachanfall - und zwar täglich.

Was das kann?

Erstens: Lachen fußt auf einer positiven Grundstimmung. „Wenn man nichts zu lachen hat, ist das kein gutes Zeichen“, sagt Prof. Martin Scherer, Direktor des Instituts und der Poliklinik für Allgemeinmedizin am Hamburger Uniklinikum Eppendorf. „Das klingt vielleicht banal, ist es aber nicht.“ Für einen depressiven Menschen etwa sei es ein schier unerreichbares Ziel, einmal täglich zu lachen.

Zweitens: „Wir gehen davon aus, dass durch Lachen Endorphine ausgeschüttet werden“ - Glückshormone also. Es entsteht gewissermaßen ein Positiv-Kreislauf: Wer viel lacht, fühlt sich besser und lacht umso mehr.

Drittens: Lachen ist in der Regel keine einsame Angelegenheit. Sondern Anzeichen einer gelungenen Interaktion, wie Scherer es nennt. Will sagen: Wer viel gemeinsam mit anderen herumalbert, der hat ein gutes soziales Umfeld. Und das ist gesund.

Was also tun?

Scherer verordnet: einmal täglich herzhaft lachen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit

Barfußlaufen beugt Ballenzeh vor

Köln. Ob am Strand, auf der Terrasse oder im Garten, barfuß laufen tut den Füßen gut und wirkt vorbeugend gegen die Bildung eines Ballenzehs. Zu enges Schuhwerk ist dabei nicht die einzige Ursache für den sogenannten Hallux valgus.mehr...

Gesundheit

Warum Freunde gut für die Gesundheit sind

Innsbruck. Gesund essen, genug schlafen, regelmäßig Waldluft einatmen: Tipps für ein starkes Immunsystem gibt es viele. „Pflegen Sie doch mal ihr Sozialleben“ gehört meist nicht dazu. Sollte es aber.mehr...

Gesundheit

Was beim Sport hilft - und was nicht

Marburg. Nach dem ausgiebigen Training erstmal abends einen drauf machen? Keine gute Idee, sagen Experten. Und auch abgesehen vom Alkoholverzicht gibt es ein paar Dinge, die die sportliche Leistungsfähigkeit steigern.mehr...

Gesundheit

Ohrgeräusche verschwinden meist wieder

Berlin. Wenn man Lärm oder Stress ausgesetzt ist, kann es passieren, dass plötzlich ein Fiepen, Rauschen oder Pfeifen im Ohr auftritt. Doch warum reagiert das Gehör auf solche Umwelteinflüsse? Und warum gehen die Ohrgeräusche in einigen Fällen nicht mehr weg?mehr...

Gesundheit

Mehr künstliche Kniegelenke für jüngere Patienten

Gütersloh. Immer mehr künstliche Kniegelenke werden eingesetzt - laut Studie auch bei Jüngeren unter 60 Jahren. Medizinisch erklärbar sei der Trend nicht - eher finanziell. Wird zu schnell operiert? Chirurgen sagen: Der Patient wünscht es. Aus den Kliniken kommt Kritik.mehr...

Gesundheit

Reicht Mammografie-Screening aus?

Berlin. Zur Früherkennung von Brustkrebs unterziehen sich viele Frauen zwischen 50 und 69 Jahren einem Mammographie-Screening. Doch ist auf diese Methode wirklich Verlass?mehr...