Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gute Verbandskästen fürs Auto müssen nicht teuer sein

Stuttgart. Ein Verbandskasten im Auto ist Pflicht. Wer sich ein neues Set zulegt, muss dabei nicht unbedingt tief in die Geldbörse greifen.

Gute Verbandskästen fürs Auto müssen nicht teuer sein

Ein Erste-Hilfe-Set gehört zur Standardausstattung eines Autos. Foto: Christin Klose

Wer einen neuen Verbandskasten fürs Auto braucht, muss nicht tief in die Tasche greifen. Sehr gute Erste-Hilfe-Sets gibt es bereits ab 4,99 Euro. Das zumindest zeigt ein Test vom Auto Club Europa (ACE) und der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ).

Die Tester haben zehn Kästen und Taschen von 4,99 Euro bis 25 Euro unter die Lupe genommen. Der Testsieger von Pearl kostet 8,85 Euro und ist „sehr empfehlenswert“. Das gilt auch für die drei Zweitplatzierten: Der Preis-Leistungs-Sieger von Franz Kalff kostet 4,99 Euro, der Leina Star 9,95 Euro, und für das Set von Cartrend nennt der ACE einen Preis von 14,99 Euro. Vier weitere sind „empfehlenswert“, während das für zwei, darunter das teuerste Set, nur bedingt gilt.

Die Qualität der Materialien zur Notversorgung sei vergleichbar. Die größten Unterschiede gibt es bei Dichtheit, Qualität und in der Übersichtlichkeit des Inhalts. Kästen seien meist dichter und stabiler als Taschen, die wiederum vielseitiger zu verstauen sind. Ein Verbandskasten im Auto ist Pflicht. Vollständigkeit und das Verfallsdatum der sterilen Teile kontrollieren Autofahrer nach Möglichkeit jährlich. Ein Neukauf ist oftmals billiger, als abgelaufene oder entnommene Teile zu ersetzen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Autotest

Audi A6 im Test: Dienstwagen für Digital Natives

Der A6 ist bei Audi die erste Wahl für Firmenkunden und Vielfahrer. Sollte er früher vor allem mit seinen Dieseln überzeugen, setzen die Bayern nun zu allererst auf Digitalisierung. Aber keine Sorge: Auch Kunden aus der alten Welt werden ihre Freude mit dem Auto haben.mehr...

Auto und Verkehr

Teslas „günstiges“ E-Auto ist immer noch ein Phantom

Palo Alto. Mit dem Model 3 will der E-Auto-Hersteller Tesla den Massenmarkt erobern. Doch die vielbeworbene Basisversion gibt es bislang gar nicht. Elon Musk räumt nun ein: Beim versprochenen Einstiegspreis würde Tesla „Geld verlieren und sterben“ - Kunden bräuchten Geduld.mehr...

Auto und Verkehr

So können Autofahrer Kraftstoff sparen

München. Wer vorausschauend fährt, kann die Umwelt und den Geldbeutel schonen. Allein durch frühzeitiges Hochschalten sinkt der Kraftstoffverbrauch deutlich. Und auch der Inhalt des Kofferraums hat Einfluss.mehr...

Auto und Verkehr

„test“: Auch günstige Kindersitze sind gut

Berlin. Damit Kinder im Auto sicher reisen, ist der passende Kindersitz wichtig. Auch wenn es immer wieder Ausreißer nach unten gibt, erhalten doch die meisten die Note „gut“ von der Stiftung Warentest. Sie sind aber nicht unbedingt besser als die Vorjahresmodelle.mehr...

Auto und Verkehr

In welche Richtung das Automatikgetriebe beim Auto geht

Köln/München. Getriebe bekommen immer mehr Gänge. Galten früher fünf Schaltstufen als ausreichend, sind es heute acht, neun oder zehn. Wohin geht der Trend?mehr...

Auto und Verkehr

Was tun, wenn der Entzug des Führerscheins droht?

Hamburg. Wenn Autofahrer zwangsläufig zu Fußgängern werden, sind sie erstmal sauer. Doch wie groß der Ärger wird, hängt auch davon ab, an welcher Stelle ein Betroffener über die Stränge geschlagen hat. Denn der Unterschied zwischen Fahrverbot und Führerscheinentzug ist erheblich.mehr...