Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

HSV will Minichance ergreifen - Vagnoman verletzt

Hamburg. Fußball-Bundesligist Hamburger SV will sich seine Minimalchance auf den Klassenverbleib mit einem Heimsieg gegen den SC Freiburg bewahren.

HSV will Minichance ergreifen - Vagnoman verletzt

Hat die Hoffnung auf das Wunder Klassenerhalt noch nicht aufgegeben: HSV-Coach Christian Titz. Foto: Uwe Anspach

„Wenn wir Freiburg schlagen, können wir auf fünf Punkte rankommen und in den Abstiegskampf eingreifen“, sagte Trainer Christian Titz. Auf die ebenfalls im Abstiegskampf steckenden Freiburger trifft seine Mannschaft am Samstag (15.30 Uhr).

Der Tabellenvorletzte HSV hat vier Spieltage vor Saisonende bereits acht Punkte Rückstand auf den Relegationsrang. Sollten die vor ihm platzierten Mannschaften Freiburg, Mainz 05 und VfL Wolfsburg ihre Auswärtsspiele allesamt gewinnen, würde der HSV am Sonntag absteigen.

Welche Mannschaft Titz aufs Spielfeld schickt, ist noch nicht klar. Ursprünglich sollte für den gesperrten Linksverteidiger Douglas Santos ein Nachwuchsspieler auflaufen. Doch der 17-jährige Josha Vagnoman aus der U19-Mannschaft hat Probleme mit dem Knie. „Wir müssen abwarten“, sagte Titz.

Ob den Part im defensiven Mittelfeld erneut Matti Steinmann aus der U21-Mannschaft oder der Schwede Albin Ekdal übernehmen soll, hat der Trainer ebenfalls noch nicht entschieden. „Ich bin froh, dass ich zwei so gute Spieler in meinen Reihe habe. Es kann sein, dass sie gemeinsam beginnen“, sagte Titz.

Der 47 Jahre alte Coach hofft auf das Publikum im Volksparkstadion. Bislang sind 53 000 der 57 000 Tickets verkauft. Wenn die Fans wie beim 3:2-Sieg gegen Schalke 04 auftreten, werde es „ein Pfund sein, dass der zwölfte Mann hinter uns steht“, meinte der Trainer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Hoffenheim holt niederländischen Nationalspieler Brenet

Zuzenhausen. Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat den niederländischen Nationalspieler Joshua Brenet verpflichtet. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger vom PSV Eindhoven erhält nach Club-Angaben einen Vertrag bis zum 30. Juni. 2022mehr...

Erste Bundesliga

DFB-Boss Grindel: „Sind nicht unmittelbar Gegenstand“

Kiew. DFB-Präsident Reinhard Grindel hat mit Zurückhaltung auf die Anklage der Staatsanwaltschaft Frankfurt gegen die drei Ex-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt in der Affäre um die WM 2006 wegen Steuerhinterziehung reagiert.mehr...

Erste Bundesliga

Ex-Nationalspieler Lewis Holtby bleibt beim Hamburger SV

Hamburg. Bundesliga-Absteiger Hamburger SV kann auch in der nächsten Spielzeit auf Mittelfeldspieler Lewis Holtby setzen. Der 27-Jährige verlängerte seinen Vertrag bei den Hanseaten um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2019. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur muss Holtby aber deutliche Gehaltseinbußen von mehr als 50 Prozent hinnehmen. Zuletzt soll der Ex-Nationalspieler 3 bis 3,5 Millionen Euro im Jahr verdient haben.mehr...

Erste Bundesliga

Kind zu Harnik-Wechsel: „Rumeiern bringt nur Unruhe“

Hannover. Hannovers Präsident Martin Kind möchte den bevorstehenden Wechsel von Stürmer Martin Harnik zu Werder Bremen nach Möglichkeit noch in dieser Woche über die Bühne bringen.mehr...