Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haarscharf an Sensation vorbei

BOCHUM In der zweiten Hauptrunde des DBB-Pokals standen die Südpark AstroStars vor einer Sensation, verloren dann aber gegen die Rhöndorf Dragons mit 81:86.

von Von Ralf Rudzynski

, 17.10.2007
Haarscharf an Sensation vorbei

AstroStars-Trainer Thorsten Morzuch.

Nach der hohen Niederlagen in Hagen holte sich die BG Südpark im Pokal verlorenes Selbstvertrauen zurück. Zwar wurde die Sensation gegen die in der 2.Liga Pro A spielenden Dragons Rhöndorf knapp verpasst, doch lieferte das Team von Thorsten Morzuch eine starke Leistung ab und hatte den hohen Favoriten mehr als einmal am Rande einer Niederlage.

„Die Mannschaft hat eine großartige Leistung gezeigt“, attestierte BG-Manager Hans-Peter Diehr: „Leider hat das Happy End gefehlt.“ Coach Thorsten Morzuch meinte nach dem Match: „Wir sind auf jeden Fall zufrieden. Wir wollten ein gutes Spiel abliefern, und das ist uns über weite Strecken auch gelungen.“

Von Beginn an war kein Klassenunterschied zu erkennen. Entschied Südpark den ersten Durchgang mit 21:19 für sich, trumpften die Hausherren im zweiten Abschnitt mit 28:20 beinahe auf. In der 16. Minute lag die BG sogar mit 14 Zählern vorne (42:18). In dieser Phase punktete Zugang Cory McJimson unentwegt.

Leichte Körbe zugelassen

Vorentscheidend für die Niederlage war laut Morzuch „unsere Transition-Defense im dritten Viertel. Da haben wir zu viele leichte Körbe zugelassen. Das hat uns gekillt.“ Im letzten Abschnitt kam Südpark noch einmal zurück. Der nach wie vor Grippe geschwächte Rodrigo Griffa Berro blies mit sechs Punkten am Stück zur Aufholjad. 1:03 min. vor dem Ende schaffte Maik Berger nach zwischenzeitlichem 10-Punkte-Rückstand den Gleichstand zum 78:78.

Dann jedoch spielte Rhöndorf die ganze Routine aus und rettete sich in die nächste Runde. Nach einer Abwehr-Aktion von Jonathan „Jonas“ Dauber gaben die Schiedsrichter 22 Sekunden vor Schluss drei Freiwürfe für die Rheinländer. Alle saßen zum 78:81. Das bedeutete eine Vorentscheidung. Zwar verkürzte Berger nochmals auf 80:81, doch mit weiteren Freiwürfen zum 81:84 machte Rhöndorf den Sack zu. BG Südpark AstroStars: Dauber (3), Griffa Berro (24), Gause, Berger (16), Zerrath (2), Mc Jimson (22), Abraham (9), Neuhaus (2), Ihnen, Veit (3).