Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Hallo liebe Nachbarn“

„Hallo liebe Nachbarn“

Rätselhafte Handzettel liegen momentan in vielen Briefkästen.Felgenträger Foto: Helga Felgenträger

Werne. Ein seltsamer Flyer liegt momentan bei vielen Werner Bürgern im Briefkasten. In großen Buchstaben steht darauf: „Hallo liebe Nachbarn in Werne“, heißt es hier. Nachbarn laden Nachbarn ein, sich besser kennenzulernen und die Gemeinschaft zu stärken. Diese Aktion ist im Internet unter der Adresse www.nebenan.de zu finden. Dahinter stecken allerdings nicht nur die unmittelbaren Nachbarn, sondern ein Berliner Unternehmen. Die Mitarbeiter starten von Berlin aus die Nachbargemeinschaften in den einzelnen Städten und Gemeinden. So gibt es in Werne schon vier Gruppen in verschiedenen Ortsteilen, die sich regelmäßig austauschen und nach Bedarf auch treffen. Auf der Online-Plattform können sich die Nachbarn austauschen, kennenlernen, sich beschenken, sich informieren und organisieren.

Mit nebenan.de können Nachbarn ihre Nachbarschaft gemeinsam gestalten und sie zu einem lebendigeren, sichereren und nachhaltigeren Ort machen. So hat es sich das Gründerteam zur Aufgabe gemacht, ein einfaches Angebot zur Pflege von Nachbarschaften zu entwickeln. Denn sie sind überzeugt davon, dass neben Familie und Freunden Nachbarschaft die dritte wichtige soziale Umwelt für das Wohlbefinden ist.

Helga Felgenträger

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Werne-Herbern

Fans setzen ein Zeichen

Werne. Viele Menschen, ob jung oder alt, freuen sich, wenn am Wochenende Borussia Dortmund oder der FC Schalke 04 in der Fußball-Bundesliga spielen.mehr...

KINA Werne-Herbern

Vegetarier und Veganer

Ascheberg. Wenn es ums Essen geht, gibt es immer wieder was Neues. Manche Menschen essen kein Fleisch. Die nennt man Vegetarier. Wieder andere essen überhaupt nichts, was irgendwie mit Tieren zu tun hat. Diese Menschen ernähren sich vegan. Und dann gibt es noch ganz viele Mittel, die die normale Nahrung ergänzen sollen. Das sind meist irgendwelche Riegel oder Pulver, die man mit Wasser oder Milch mischt. Die Ascheberger Ernährungsberaterin Ellinor Vogt rät Kindern und Jugendlichen, solche Trends nicht in zu jungen Jahren mitzumachen.mehr...

KINA Werne-Herbern

Ein Piks gegen die Grippe

Werne. Was macht eigentlich ein Arzt, wenn er selbst krank wird? Diese Frage ist genauso interessant wie die Frage, wer eigentlich dem Friseur die Haare schneidet. In Werne sind gerade viele Mitarbeiter des St.-Christophorus-Krankenhauses krank. Sie sind erkältet oder haben sogar eine Grippe. Zum Glück gibt es in dem Krankenhaus sehr viele Mitarbeiter, so dass Gesunde für die Kranken einspringen können.mehr...

KINA Werne-Herbern

Achtung Trickdiebe!

Werne. Auf dreiste Art sind in der letzten Woche Trickdiebe vorgegangen. Der Name sagt alles: Mit einem Trick schaffen sie es, gutgläubige Menschen zu bestehlen. Oft sind es ältere Leute, die sich schnell überrumpeln und hereinlegen lassen. Das ist gemein. Einer der Diebe hat eine ältere Frau gebeten, ihr zwei Euro zu wechseln. Als sie ihre Geldbörse herausholte, griff er hinein und klaute das Geld. Andere Diebe waren durch einen Vorwand in die Wohnung eines älteren Herrn gelangt und hatten zwei Geldkassetten gestohlen.mehr...

KINA Werne-Herbern

Köder neu erfunden

Herbern. Die Firma Angelkort bekämpft Schädlinge wie Schaben, Silberfische und andere unliebige Tierchen. Sie arbeiten dabei oft mit Gift. Wenn sie die Köder im Haus verlegen, sagt das Gesetz, dass sie für Kinder unzugänglich platziert sein müssen. Wie konkret die Firma das umsetzt, wird immer strenger vom Gesetz geregelt. Deshalb muss die Firma erfinderisch werden. Deshalb hat sie eine Köderbox entwickelt. Die kann man in Holzleisten an der Wand verstecken. Da kommen die Tierchen dran, aber keine Kinder. Jan Hüttemannmehr...

KINA Werne-Herbern

Klingele baut neues Lager

Werne. Die Klingele Papierwerke zwischen Werne und Stockum wollen ein neues Logistikzentrum bauen. Ein Logistikzentrum beinhaltet eine Menge Lagerfläche und dient dazu, Pakete fertig für den Versand zu machen und abzuschicken.mehr...