Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Am See und auf dem Rastplatz

Joggerin belästigt und Lkw-Fahrer überfallen

Auf dem Rastplatz an der Autobahn 43 in Lavesum wurde ein Lkw-Fahrer überfallen, auf der Hullerner Straße belästigte ein Exhibitionist eine Joggerin. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Haltern

, 16.03.2018
Am See und auf dem Rastplatz

Die Polizei bittet um Hinweise zu den Vorfällen am Stausee und auf dem Autobahn-Rastplatz. © Foto: Silvia Wiethoff

Auf einem Waldweg parallel zur Hullerner Straße ist am 15. März gegen 21 Uhr eine Joggerin von einem Mann belästigt worden. In der Nähe des Strandbades kam er der 19-jährigen Joggerin entgegen. Plötzlich zog er seine Hose herunter und befriedigte sich selbst. Die junge Frau lief in Richtung Haltern-Mitte davon, der Exhibitionist flüchtete entgegengesetzt Richtung Hotel Seehof. Die junge Frau konnte der Polizei folgende Täterbeschreibung geben: männlich, etwa 60 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, grauer langer Bart und graue Haare, bekleidet mit dunkler Stoffhose, rotem Pullover und Mantel.

Reizgas versprüht

An solche Details hingegen kann sich ein Lkw-Fahrer aus Bulgarien nicht erinnern. In der Nacht auf den 16. März wurde der 57-Jährige auf dem Autobahn-Rastplatz „Hohe Mark West“ von zwei unbekannten Männern überfallen. Der Mann kontaktierte gegen 1.40 Uhr die Polizei und gab an, dass die zwei Täter plötzlich in seine Fahrerkabine gekommen seien, Reizgas versprüht und ihm sämtliche Ausweispapiere entwendet hätten. Eine Täterbeschreibung konnte das Opfer nicht abgeben.

Es werden dringend Zeuge gesucht. Hinweise zu beiden Fällen nimmt das zuständige Kriminalkommissariat unter 0800/2361 111 entgegen.

Lesen Sie jetzt