Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Römer kehren zurück

HALTERN Die Römer kehren am Wochenende (30./31.8.) zurück an die Lippe.

von Von Elke Rüdiger

, 27.08.2008
Die Römer kehren zurück

Die Römertage locken mit umfangreichem Programm.

Wie war das Leben der Legionäre vor 2000 Jahren? Das können die großen und kleinen Besucher der „Römertage“ am Samstag, 11 bis 19 Uhr, und Sonntag, 10 bis 18 Uhr, im Römermuseum an der Weseler Straße erleben.

Vor fast 2000 Jahren haben Arminius und seine Mitstreiter die Römer aus Germanien vertrieben, jetzt kommen sie in friedlicher Absicht zurück. „Zahlreiche Römer- und Germanengruppen zeigen auch in diesem Jahr wieder, wie man um Christi Geburt an der Lippe lebte, arbeitete und kämpfte“, freut sich Museumsleiter Dr. Rudolf Aßkamp auf viele Besucher am Wochenende.

Auf die Kinder wartet ein vielfältiges Mitmach-Angebot wie römische Spiele, Mehl mahlen, Münzen prägen, Helme und Orden basteln oder römische Kleidung anprobieren. Man kann sogar in eine Legionärsrüstung schlüpfen, um am eigenen Leib zu fühlen, wie schwer sie war.

Pünktlich zu den Römertagen hat das Museum mit Hilfe des Roseni-Verlages und der Sparkasse Vest als Sponsor das „Entdeckungsbuch“ herausgebracht. „Lesen – Erkunden – Verstehen“, das ist das Motto dieser Lektüre für Kinder und Jugendliche . „Es ist mehr als nur ein Buch über das LWL-Römermuseum in Haltern“, erläutert Museumspädagogin und Mitautorin Renate Wiechers.

„Es ist ein praktisches Handbuch, kind-, jugendgerecht und spannend.“ Damit macht es viel Spaß, den Spuren, die die Römer in Haltern hinterlassen haben, zu folgen. Kinder lernen die Geschichte der Römer in Germanien aus der Sicht des Legionärs „Fenestela“ kennen. In Haltern hat man seinen Namen als Besitzerinschrift auf einem römischen Teller gefunden. Mit ihm und dem Rest der 19. Legion geht es zu Fuß und per Schiff in die römischen Truppenstandorte an der Lippe.

Die Kinder sind gefordert, aktiv zu werden: Legionslager rekonstruieren, Botschaften versiegeln, römische Rüstung und Orden basteln. Anleitungen und Vorlagen sind im Buch zu finden. Es erscheint pünktlich zu den Römertagen, die am Wochenende die Geschichte wieder lebendig werden lassen.

Lesen Sie jetzt