Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die örtliche Tourist-Information wurde ausgezeichnet

Altes Rathaus

HALTERN Die örtliche Tourist-Information im Alten Rathaus am Markt ist seit 2007 vom Deutschen Tourismusverband (DTV) als geprüfte Tourismusstelle (i-Marke) anerkannt. Die jüngste Überprüfung bestand sie mit der Note "sehr gut".

03.08.2010
Die örtliche Tourist-Information wurde ausgezeichnet

Freut sich über die Zertifizierung: die stellvertretende Leiterin der Stadtagentur Andrea Böing.

Bei der Urlaubsplanung und während des Ferienaufenthaltes ist eine Tourist-Information für den Gast oft die wichtigste Anlaufstelle. Zur Überprüfung bestehender, aber auch neu entwickelter Qualitätsstandards, ist eine Prüfung durch den Verband alle drei Jahre notwendig. Die jüngste Überprüfung bestand die Halterner Stadtagentur mit Bravour – nämlich mit einem „sehr gut“.

Die Tourist-Information erzielte ein Top-Ergebnis: 87 % der möglichen Punkte fuhr sie ein. Zum Vergleich: Der NRW-Landesdurchschnitt liegt bei 74 %, der Bundesdurchschnitt bei 81 %. Geprüft werden 40 Kriterien in den Bereichen Infrastruktur, Behindertenfreundlichkeit, Barrierefreiheit, Freizeit- und Reiseangebote usw. Im Fokus der Prüfer steht die Qualität des Kundenservice, die Besucherbetreuung sowie die gute Erreichbarkeit und eine adäquate, einheitliche Außendarstellung. Voraussetzung zur Erreichung der Zertifizierung sind Mindestkriterien wie Ausschilderungen, barrierefreier Zugang, Angebote von kostenlosen Orts- und Regionsinformationen, Vorhandensein von Orts- und Wegekarten, qualifizierte Mitarbeiter, angemessene Öffnungszeiten und das Angebot von Leistungen für Einzel- und Gruppenreisende.

Die erneute Prüfung der Tourist-Information in Haltern im Rahmen der „DTV i-Marke“ erfolgte in den letzten Tagen durch einen so genannten „Mystery-Shopper“. Dieser gab sich erst nach der Prüfung zu erkennen und wunderte sich, wie die Überprüfung 2007 zustande gekommen ist. Die Antwort hatte Agenturmitarbeiterin Andrea Böing parat: „In der Zwischenzeit haben wir investiert und umgebaut, wir haben die Information deutlich attraktiver und kundenfreundlicher gestaltet.“

Lesen Sie jetzt