Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei Geburten noch kurz vor Toresschluss im Halterner Kreißsaal

Sixtus-Hospital

Wenige Stunden vor Schließung der Geburtshilfe des Halterner St. Sixtus-Hospitals am 30. Juni um Mitternacht sorgten drei Jungs noch für ordentlich Unruhe auf der Station.

Haltern

, 01.07.2018
Drei Geburten noch kurz vor Toresschluss im Halterner Kreißsaal

Am Nachmittag des 1. Juli präsentierten glückliche Eltern die letzten drei Kinder, die auf der Geburtenstation des Halterner Krankenhauses zur Welt kamen. Jetzt ist die 1961 eingerichtete stationäre Geburtshilfe Geschichte. © Foto:Elisabeth Schrief

Lars Bardel, Lukas Pennekamp und John Erik Hartmann kamen auf den letzter Drücker in Haltern zur Welt. Die winzig kleinen Erdenbürger waren beim Fototermin am Sonntag noch sehr erschöpft. Die Eltern umso glücklicher.

Lars, Lukas und John Erik

Lars Bardel war die Nummer eins des süßen Trios. Am Freitag (29. Juni) um 20.04 Uhr erblickte er im Sixtus-Hospital das Licht der Welt. Er wog bei der Geburt 2550 Gramm und ist 48 Zentimenter groß. Seine Eltern, Dennis und Anne Bardel, hatten sich eine Geburt in Haltern gewünscht, aber nicht mehr damit gerechnet. Doch Lars drängte es in die Welt hinaus – 20 Tage früher als geplant. Das gibt „Spaß in der Bude“ lacht der dreijährige Lars Pennekamp. Er hat am 30. Juni um 10.08 Uhr ein Brüderchen bekommen. Lukas (4375 Gramm, 60 Zentimeter) ist das zweite Kind von Nicolas Pennekamp und Melanie Schäpers, er wurde per Kaiserschnitt geholt. „Die Geburt war so aufregend. Wir sind überglücklich, dass unser Sohn noch im Halterner Krankenhaus geboren wurde.

Knapp geschafft

Letzter im Bunde war am 30. Juni um 12.05 Uhr John Erik Hartmann, das erste Kind von Stuart und Ramona Hartmann aus Wulfen. „Wir haben schon gebangt, dass es für einen Geburtstermin in Haltern nicht mehr reichen könnte“, erzählen die jungen Eltern. Sie hatten im Sixtus-Hospital eine Kreißsaalführung mitgemacht, danach stand für sie fest: „Hier haben wir das richtige Gefühl.“ John Erik ist 2980 Gramm schwer und 50 Zentimeter groß. „Die Betreuung ist so persönlich, wie wir das gehofft hatten.“

Abschied auf Raten

Ein schöner Abschiedsgruß. Das Team der Geburtenstation beginnt am heutigen Montag mit den Schichten in Dorsten. Das Ende in Haltern feierte es auf Raten: Erst mit der Geschäftsleitung, dann im Kreißsaal unter sich. In Dorsten erwartet sie übrigens die erste Halternerin, die ihr Kind Sonntag in Dorsten geboren hat.

In Haltern wird künftig ambulante Schwangerenbetreuung angeboten. Werdende Eltern können sich unter Tel. (02364) 10  42  42  00 in Haltern oder (02362)  2  95  42  12 in Dorsten melden.
Lesen Sie jetzt