Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grundschule in Lavesum erneut ausgezeichnet

Mint-freundliche Schule

Zum zweiten Mal geht die Auszeichnung "Mint-freundliche Schule" nach Lavesum. Damit ist die Grundschule in dem Halterner Ortsteile eine von nur acht Grundschule in NRW, die diesen Titel tragen dürfen. Was sich dahinter verbirgt, haben wir zusammengefasst.

LAVESUM

, 16.10.2016
Grundschule in Lavesum erneut ausgezeichnet

Als Mint-freundliche Schule ist wieder die Grundschule Lavesum ausgezeichnet worden.

"Wir haben die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik in den vergangenen Jahren kontinuierlich zum Unterrichts-Schwerpunkt ausgebaut", erklärt Hans Hatebur, Leiter des Schulverbundes Sythen/Lavesum, und das habe sich wieder ausgezahlt.

66 Jungen und Mädchen aller Klassen kommen derzeit in den Genuss, in der Forscherwerkstatt Zusammenhänge des Lebens zu erkennen. Mädchen beteiligen sich daran mit ebenso großer Begeisterung wie Jungen, stellt Hans Hatebur fest. Und das ist auch das Ziel: Interesse für die Naturwissenschaften zu wecken und Potenziale zu entdecken. Dabei lösen sich klassische Rollenverständnisse in Luft auf.

Anspruchsvoller Aufgabenkatalog

Die Initiative "Mint Zukunft schaffen" mit Sitz in Berlin verleiht diese Zertifizierung. Aber es gibt nichts ohne Leistung. Die Schüler arbeiten mit ihren Lehrern dafür einen anspruchsvollen Aufgabenkatalog ab.

In Lavesum sorgt der Förderverein für die passenden Voraussetzungen. Er ermöglichte beispielsweise die Einrichtung der Forscherwerkstatt, wo die Kinder die Ausrüstung für vielfältige Experimente finden. In einer zusätzlichen Mini-Phänomenta versuchen die Kinder, naturwissenschaftlichen Besonderheiten auf die Spur zu kommen. Außerdem besuchen Lernpaten aus der Elternschaft die Jungen und Mädchen im Unterricht. "Es geht immer darum, dass die Schüler Fragen stellen und daraus eigene Experimente entwickeln. Selbstständiges Arbeiten und Forschen wird großgeschrieben", erklärt Hans Hatebur.

Mint-freundlich

96 nordrhein-westfälische Schulen erhielten am 27. September in Dortmund die Auszeichnung, 52 zum ersten, 44 zum zweiten Mal nach erfolgreicher Wiederbewerbung nach drei Jahren. Auf der Liste stehen nur acht Grundschulen, Lavesum ist eine von ihnen. Insgesamt tragen deutschlandweit 1300 Schulen den Titel. Mint-freundliche Schulen werden von der Wirtschaft sowie Fach- und Wissenschaftsverbänden besonders gefördert.

"Dieser Titel zeichnet den Lernort Lavesum aus", freut sich Hans Hatebur mit seinen Kollegen, mit den Schülern und Eltern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt