Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haupt- und Finanzausschuss besuchte den Ketteler Hof

Am Dienstag

Um sich ein aktuelles Bild von dem Familienunternehmen Ketteler Hof zu machen, besuchte der Haupt- und Finanzausschuss den Park.

LAVESUM

von Von Holger Steffe

, 28.06.2012
Haupt- und Finanzausschuss besuchte den Ketteler Hof

Der Haupt- und Finanzausschuss besuchte Ketteler Hof in Lavesum.

Der Ketteler Hof in Lavesum ist und bleibt ein wichtiger Magnet für Haltern und die Region. Davon überzeugten sich am Dienstagnachmittag die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses und der Stadtverwaltung. „Weil der Haupt- und Finanzausschuss auch für die Wirtschaftsförderung zuständig ist, sind wir bemüht, vor unseren Sitzungen Halterner Betriebe anzuschauen“, erklärte Bürgermeister Bodo Klimpel. Und er nannte ein paar Zahlen, die die Bedeutung des seit 1969 existierenden Familienunternehmens unterstreichen: Der Ketteler Hof beschäftigt etwa 45 Mitarbeiter. Jährlich kommen rund 350.000 Besucher, um nach Herzenslust zu spielen und einen angenehmen Tag in der Natur zu verbringen.„Die weitaus meisten Gäste kommen mit dem Auto, nur 20 Prozent sind Gruppen von Schülern oder Kindergärten, die mit dem Bus den Freizeitpark anfahren“, erklärt Georg Schulze Robert, dass nur ein geringer Teil den öffentlichen Nahverkehr nutzt. Erfreulich wäre aber die Zusammenarbeit mit den öffentlichen Verkehrsbetrieben, wenn sich große Schulgruppen melden, die mit der Bahn Haltern ansteuern. „Hier funktioniert die An- und Abreise sehr gut“, so Schulze Robert.12 Hektar groß Die Geschwister Georg, Beatrix und Sylvia Schulze Robert führten die Gäste über das 12 Hektar große Areal, auf dem sich jedes Kind (auch größere, die ebenso begeistert rutschten) wohl fühlen kann. „Wir sind inzwischen nicht mehr so wetterabhängig“, erklärte Georg Schulze Robert. Dafür sorgen bei großer Hitze die zahlreichen Spielmöglichkeiten im und am Wasser und die hohen Buchen, die sowohl bei leichtem Regen als auch bei starker Hitze einen guten Schutz bieten. Sehr gut durchdachte Spielplätze – unter anderem mit großen Holztieren – lassen die Kinderherzen höher schlagen, hinzu kommen unterschiedliche Parcours und Spielgeräte, die jede Menge Spaß machen, die Fantasie anregen und die motorischen Fähigkeiten schulen. Fazit eines Ausschussmitgliedes: „Das ist ein toller Park, der seinesgleichen sucht. Und genau diese Einzigartigkeit scheint das Erfolgsgeheimnis des Ketteler Hofes zu sein.“

Der städtische Fachbereich Familie und Jugend, Schule und Sport bietet auch in diesem Jahr wieder ermäßigte Karten für den Ketteler Hof an. Sie kosten pro Person zehn Euro und gelten für den einmaligen Eintritt während der Sommerferien (7. Juli bis 19. August für Jung und Alt. Die Karten können sofort an folgenden Stellen erworben werden: Bürgerbüro im Rathaus, Dr.-Conrads-Str. 1, Montag bis Freitag 8 bis 17.30 Uhr. Stadtagentur, (Touristikinformation), Markt 1, Montag bis Freitag 8.30 Uhr bis 17 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr, und Sonntag, 5. August, (verkaufsoffen), 14 bis 17 Uhr. 

Lesen Sie jetzt