Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heio Weishaupt beging Priesterjubiläum

Vor 25 Jahren geweiht

Am Pfingstfest 1987 weihte Bischof Dr. Reinhard Lettmann Heio Weishaupt im Münsteraner Paulusdom zum Priester. 25 Jahre später standen Gäste aus Haltern, Olfen, Nienberge, Gescher, Coesfeld, Kalkar und Dülmen Schlange, um Heio Weishaupt zum silbernen Priesterjubiläum zu gratulieren.

von Von Elisabeth Schrief

, 03.06.2012
Heio Weishaupt beging Priesterjubiläum

Glückwünsche aus der Laurentius-Gemeinde überbrachte u.a. Rosemarie Kehr. Pfarrer Weishaupt wohnt in der Gemeinde.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Priesterjubiläum von Heio Weishaupt

Am Pfingstfest 1987 weihte Bischof Dr. Reinhard Lettmann Heio Weishaupt im Münsteraner Paulusdom zum Priester. 25 Jahre später standen Gäste aus Haltern, Olfen, Nienberge, Gescher, Coesfeld, Kalkar und Dülmen Schlange, um Heio Weishaupt zum silbernen Priesterjubiläum zu gratulieren.
03.06.2012
/
Für den Pfarrgemeinderat St. Sixtus überbrachte Vorsitzende Reinhild Tuschewitzki die Glückwünsche. Sie schenkte Pfarrer Weishaupt Hortensien und ein Glas Marmelade© Foto: Elisabeth Schrief
Glückwünsche aus der Laurentius-Gemeinde überbrachte u.a. Rosemarie Kehr. Pfarrer Weishaupt wohnt in der Gemeinde.© Foto: Elisabeth Schrief
Pfarrer Heio Weishaupt kümmert sich seit dem frühen Tod seiner Schwester um seine Mutter Liesel.© Foto: Elisabeth Schrief
Pfarrer Heio Weishaupt feierte Freitagabend mit einer Messe in der Sixtus-Pfarrkirche und einer Begegnung im Josefshaus sein 25-jähriges Priesterjubiläum. Bischof Reinhard Lettmann hatte ihn und 16 Mitbrüder Pfingsten 1987 geweiht.© Foto: Elisabeth Schrief
Pfarrer Heio Weishaupt feierte Freitagabend mit einer Messe in der Sixtus-Pfarrkirche und einer Begegnung im Josefshaus sein 25-jähriges Priesterjubiläum.© Foto: Elisabeth Schrief
Pfarrer Heio Weishaupt stellte zu Beginn der Begegnung seine Mutter Liesel in den Vordergrund.© Foto: Elisabeth Schrief
Auch die Ordensschwestern aus dem Sixtus-Hospital gratulierten Pfarrer Weishaupt zum Jubiläum.© Foto: Elisabeth Schrief
Schlagworte Haltern

„Es ist mir eine besondere Freude, dass so viele mit mir feiern“, sagte der seit 2010 in Haltern beheimatete Priester beim Empfang Freitagabend im Josefshaus. Vorausgegangen war ein fast zweistündiger Gottesdienst in der Sixtuskirche. Zelebranten waren neben Pfarrer Weishaupt auch Pfarrer Martin Ahls, die Diakone Markus Kemper sowie Stefan Börger und Pfarrer Kasimir Giersz aus Polen. Pfarrer Giersz war früher in St. Sebastian Nienberge tätig und lernte dadurch Heio Weishaupt kennen und schätzen. Er reiste extra zum Priesterjubiläum aus Polen an. Zu den Jubiläumsgästen zählten die Familie, Vertreter aus allen Gemeinden Halterns und Weggefährten aus früheren Pfarreien.

„Ich stehe gerne vorn, aber nicht im Mittelpunkt“, aber Pfarrer Heio Weishaupt musste sich Freitag in seine besondere Rolle fügen. Er wollte keinen Empfang mit Reden, sondern seinen besonderen Tag als Begegnung mit viel Zeit für Gespräche genießen. Er schaue auf erfüllende Jahre zurück. „Mein Beruf ist der schönste auf der Welt, auch wenn er nicht immer ganz einfach ist.“ Es gebe gute und weniger gute Seiten. Aber nie sei es böse Absicht von ihm, Menschen zu verletzen. Statt Geschenke wünschte sich Pfarrer Weishaupt Spenden für die Faszenda da Esperanca, die sich um alkohol- und drogenabhängige Jugendliche kümmert.

Lesen Sie jetzt