Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marl is(st) westfälisch

MARL Bereits zum sechsten Mal servieren die Hobbyköche des „Steckrübenquartetts“ in diesem Jahr in der schönen Fördermaschinenhalle AV 1/2 westfälische Köstlichkeiten. Gespeist wird dieses Mal am 10. Oktober ab 18.30 Uhr.

07.08.2008
Marl is(st) westfälisch

Die Organisatoren laden herzlich ein.

Viele Köche verderben den Brei. Bei der Veranstaltung "Marl is(s)t westfälisch" in  der AV-Fördermaschinenhalle in Hüls ist das nicht der Fall. Viele Vereine machen  mit.  Westfälische Spezialitäten Von den Kochkünsten und der Kreativität des Teams um Jürgen Metzendorf, Rüdiger Schwärtzke, Susanne Bee und Nevin Toy konnten sich die Gäste bereits in den  vergangenen Jahren überzeugen. Auch dieses Mal steht wieder ein heimisches Gemüse im Mittelpunkt der kulinarischen Betrachtungen. In diesem Jahr werden verschiedene Bohnensorten (dicke Bohnen, Schnippelbohnen  etc.) auf besondere Art zubereitet , außerdem wird lippischer Pickert mit  westfälischer Leberwurst gereicht, ein Gericht, das seine Heimat vor allem in Ostwestfalen hat.

Neue Organisatoren Veranstaltet wird der Heimatabend von den Kooperationspartnern, der Initiative  „Hüls zieht an“ und dem Heimatverein Marl. Auch der Heimatverein „Länks de Biek“  mit seinem Erntechor ist wieder mit von der Partie. Neu dabei sind der Knappenverein Marl und die VHS Marl, die sich ebenfalls bei Organisation  und Programmgestaltung einbringen werden. Musik macht zudem AV-Blaskapelle.   Wegen der Vielzahl der Kooperationspartner wird die Veranstaltung erstmals unter  stadtweiter Flagge laufen und heißt ab sofort „Marl is(s)t westfälisch. Karten zum Preis von 10 Euro (inklusive Büfett) gibt es ab sofort im Heimatmuseum, Café Tudyka und im insel-Anmeldebüro.

Lesen Sie jetzt