Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pfarrer Martin Ahls verlässt Haltern am See

Wechsel nach Rheinberg

Das ist eine echte Überraschung: Martin Ahls, derzeit Pfarrer von St. Sixtus in Haltern am See, wird neuer Pfarrer in St. Peter Rheinberg und St. Evermarus Borth. Seine Amtseinführung ist für das Wochenende des 11./12. Februar 2017 geplant. Dies hat das Bistum Münster am Freitag mitgeteilt.

HALTERN

28.10.2016
Pfarrer Martin Ahls verlässt Haltern am See

Pfarrer Martin Ahls - hier mit Bischof Dr. Felix Genn - wird Haltern verlassen.

"Zur Besetzung der Pfarrstelle in Haltern werden die Verantwortlichen im Bistum Münster jetzt Gespräche mit Vertretern der dortigen Gremien führen", heißt es in einer Pressemitteilung. In St. Peter folgt Ahls auf Pfarrer Wolfgang Schmitz, in St. Evermarus ist er Nachfolger von Pfarrer Thomas Burg.

Ahls wurde 1994 in Münster zum Priester geweiht. Es folgten Stationen als Aushilfe in Rheine und Voerde, bevor er Kaplan in Goch wurde. 1998 kam der heute 50-Jährige nach Haltern, zunächst als Kaplan. Im Jahr 2000 wurde er Stadtjugendseelsorger, 2001 Pfarrverwalter und 2003 Pfarrer.

Fusion mitgestaltet

In dieser Funktion gestaltete er in Haltern über die Jahre die Fusion mehrerer Gemeinden zur Pfarrei St. Sixtus mit, deren Pfarrer er seit 2011 ist. Zusätzlich übernahm Ahls 2008 das Amt des Definitors (Stellvertreter des Dechanten) im Dekanat Haltern am See und wurde er 2010 selbst Dechant. 2015 übernahm er dieses Amt im neu gebildeten Dekanat Lippe.

Pfarrer Martin Ahls leitete unserer Redaktion ein fünfseitiges Schreiben weiter, das er am Freitagmorgen an die Aktiven der Pfarrei St. Sixtus geschickt hatte. Darin steht: „Nach so vielen Jahren in Haltern ist es gut, auch gut gewesen. Schon länger plage ich mich mit der Frage nach der eigenen Zukunft. Diese Frage ist jetzt beantwortet.“

Es sei sein Wunsch, in seiner letzten Woche in Haltern noch einmal mit jeder der Gemeinden Gottesdienste zu feiern. „Wer dann noch ‚tschüss‘ sagen möchte, der wird dazu dann sicher an so mancher Kirchentüre Gelegenheit finden“, so Pfarrer Martin Ahls in der E-Mail.