Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizist erschießt entlaufenen Strauß

DORSTEN Mit mehreren Schüssen aus der Dienstpistole hat ein Polizist in Dorsten das kurze Leben eines Straußen in Freiheit beendet. Das Tier war am Donnerstagabend aus dem umzäunten Gehege einer Straußenfarm entkommen.

Recklinghausen (dpa)

01.08.2008
Polizist erschießt entlaufenen Strauß

Einen Strauß erschoss die Polizei in Dorsten.

Die Feuerwehr habe erfolglos versucht, den großen Vogel einzufangen, berichtete die Polizei in Recklinghausen. Zudem sei es nicht gelungen, vom Gelsenkirchener Zoo ein Betäubungsgewehr zu erhalten. Strauß wurde aggressiv Da der Strauß immer aggressiver wurde, entschied die Polizei, das Tier zu töten. Daraufhin erlegte ein Beamter den Flüchtling in einem Kornfeld.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt