Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unbekannte zerstören Bienenstock in Sythen

Blumenwiese

Imker Udo Pfingst ist sauer. Zum zweiten Mal wurde ein Bienenstock auf seiner Wildblumenwiese im Sythener Brook von Unbekannten zerstört. Diesmal traf es das Volk eines jungen Züchters, dem Udo Pfingst mit Rat und Tat zur Seite steht.

SYTHEN

, 18.09.2017
Unbekannte zerstören Bienenstock in Sythen

Udo Pfingst fand dieses traurige Bild auf seiner Wiese in Sythen vor.

Der oder die Täter hatten es auf eine sogenannte Zanderbeute abgesehen. Dabei handelt es sich um oben und unten offene Holz- oder Kunststoffkisten (Zargen), in die Rahmen mit den Bienenwaben gehängt werden. „Vermutlich ist das Bienenvolk beim Transport rebellisch geworden und hat sich durch etliche Stiche gewehrt“, sagte Udo Pfingst im Gespräch mit der Redaktion. Er hofft, dass der oder die Unbekannten so einen Denkzettel erhalten haben.

25 Meter vom Standort des Bienenstocks fanden sich jedenfalls zwei der acht Waben auf der Erde. Sechs aber sind verschwunden, zusammen mit der Königin. Neben dem ideellen Schaden hat der junge Imker dadurch einen Sachschaden von rund 400 Euro hinzunehmen. „Eigentlich wollte ich meine Wiese für die Allgemeinheit öffnen, um ihre Schönheit zu zeigen“, ist Udo Pfingst traurig. Jetzt denke er darüber nach, das Areal mit Zaun und Schloss zu schützen.

Schlagworte: