Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ab dem Sommer gibt's griechische Küche

Neue Gastronomie kommt auf den Annaberg

Nach über einem Jahr Leerstand gibt es eine neue Lösung für die Pilgereinkehrstätte auf dem Annaberg. Die Pfarrei St. Sixtus als Eigentümer hat einen neuen Pächter gefunden.

Haltern

, 08.05.2018
Ab dem Sommer gibt's griechische Küche

Die Pilgereinkehrstätte auf dem Annaberg ist seit Jahresbeginn 2017 geschlossen. © Kevin Kindel

Nach über einem Jahr Leerstand wird die Pilgereinkehrstätte auf dem Annaberg neu belebt. Der Kirchenvorstand St. Sixtus hat einen Vertrag mit einem griechischen Gastronomen aus Datteln geschlossen. Er wird seinem Standort treu bleiben und nun in Haltern ein weiteres Standbein gründen. Angestrebt ist nach Auskunft von Karl-Heinz Gerritsen (Leiter der Zentralrendantur) eine Eröffnung Mitte Juni, spätestens Anfang Juli.

Jetzt lesen

„Wir hatten mehrere Anfragen, aber es war schwer, einen geeigneten Pächter zu finden“, sagte Gerritsen auf Nachfrage. Der griechische Gastronom mietet sowohl die Pilgereinkehrstätte als auch die beiden Wohnungen im Haus. Gerritsen: „Wir hoffen sehr, eine gute und langfristige Lösung gefunden zu haben.“

Das sagt er vor dem Hintergrund eines Scheiterns. Die Pilgereinkehrstätte war seit Anfang 2017 geschlossen. Nach nur sechs Monaten hatten die damalige Pächter von heute auf morgen aufgegeben.

Lesen Sie jetzt