Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rekord-Vogelschießen dauerte bis 20.10 Uhr

Josef Hovenjürgen jr. ist der neue König von Lavesum

Josef Hovenjürgen jr. ist der neue König von Lavesum. Erst mit der 684. Kugel schoss er den Vogel „Raka vom Mühlental“ ab. Dass dieser so lange aushielt, daran hatte der neue König maßgeblichen Anteil.

Lavesum

, 21.05.2018
Rekord-Vogelschießen dauerte bis 20.10 Uhr

Josef Hovenjürgen jr. ist der neue König von Lavesum. Nach mehrstündigem Vogelschießen war er der Sieger. © Horst Lehr

Am Sonntagnachmittag suchten die Lavesumer Schützen auf dem Sportplatz an der Vogelstange ihre neuen Regenten. Und dieses Vogelschießen wird als das bisher längste in die Geschichte des Schützenvereins eingehen. Als es so schien, dass der Vogel gar nicht mehr fällt, trat Josef Hovenjürgen jr. zum gefühlt 100. Mal in den Schießstand und machte dem stolzen Vogel „Raka vom Mühlental“ mit dem 684. Schuss endgültig den Garaus. Der Tischlermeister, der auch selbst als Vogelbauer geholfen hat, das Tier zu erschaffen, war mächtig stolz: „Ich bin ja selber schuld, dass der solange gehalten hat“. Er reiht sich als König Josef IV. in die lange Reihe der Lavesumer Schützenkönige ein. Zu seiner Königin erwählte er sich Lydia I. Schlüter.

Vor dem Vogelschießen wurde den zahlreichen Besucher auf dem Sportplatz ein tolles Programm geboten. Zu den Klängen der beiden Musikkapellen Laveumer Blasmusik und Spielmannszug „Blau Weiß“ Sythen führte Major Jörg Baringhorst die Schützen auf den Festplatz und ließ sie danach zum Parademarsch und dem anschließenden Fahnenschlag antreten. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand etwas von der Dramatik des folgenden Wettbewerbs an der Vogelstange.

Königin holt sich den Apfel

Das Ehrenschießen eröffnete das dann noch amtierende Königspaar Ralf I. Bürgers und Königin Katrin I. Hesse. Hesse holte schon mit dem dritten Schuss den Reichsapfel herunter. Sie war am Vormittag schon zu Tränen gerührt, als Nachbarn und Freunde ein selbst komponiertes Lied für sie gesungen hatten. Nach dem Treffer freute sie sich: „Ich habe genau gezielt und wollte den Apfel unbedingt haben“. Auch Bürgermeister Bodo Klimpel zeigte sich als sicherer Schütze und holte ein kleines Stück der Krone herunter. Hendrik Hovenjürgen erbeutete mit dem 13. Schuss das Zepter und Martin Löbbert sicherte sich mit dem 30. Schuss die Krone. Dirk Gerdung hielt stolz den linken Flügel in die Luft und den rechten Flügel teilten sich Andre und Leonard Rohlf sowie Achim Gossilin. Mit dem 111. Treffer raubte Jens Hovenjürgen dem stolzen Vogel mit dem Schwanz auch noch das restliche Gefieder. Danach nahm das Drama seinen Lauf.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schützenfest in Lavesum

21.05.2018
/
Königsanwärter Sebastian Peters© Horst Lehr
Die Königsanwärter Josef Hovenjürgen jr.und Sebastian Peters© Horst Lehr
Königspaar Ralf I. Bürgers und Königin Katrin I. Hesse© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Schützenfest 2018 in Lavesum© Horst Lehr
Josef Hovenjürgen jr. zielt genau.© Horst Lehr
Jubel bei Josef Hovenjürgen jr.© Horst Lehr
Katrin I. Hesse holte schon gleich mit dem insgesamt 3. Schuss den Reichsapfel herunter.© Horst Lehr
Josef Hovenjürgen jr. ist der neue König von Lavesum!© Horst Lehr
Das Ehrenschiesen eröffnete das amtierende Königspaar Ralf I. Bürgers und Königin Katrin I. Hesse.© Horst Lehr
Das Ehrenschiesen eröffnete das amtierende Königspaar Ralf I. Bürgers und Königin Katrin I. Hesse.© Horst Lehr
Auch das Kinderkönigspaar und das Ehrenpaar schlossen sich dem Tross an und bildeten die Nachhut des Zuges.© Mark Pillmann
Die erste Ausfahrt muss natürlich Standesgemäß erfolgen. In weißer Kutsche machen sich das Königspaar und der Thron auf Richtung Festzelt.© Mark Pillmann
Die erste Abnahme des Bataillons durch den neuen König erfolgte Reibungslos. Stolz salutierte Vater Josef Hovenjürgen vor seinem Sohn und König.© Mark Pillmann
Direkt gegenüber vom Festzelt wohnt der Lavesumer „König der Herzen“.© Mark Pillmann
Die Lavesumer Cheerleader gaben trotz Hitze im Zelt alles.© Mark Pillmann
Die Lavesumer Cheerleader gaben trotz Hitze im Zelt alles.© Mark Pillmann
Die Lavesumer Cheerleader gaben trotz Hitze im Zelt alles.© Mark Pillmann
Das Sendener Musikcorps leitete den Nachmittag ganz offiziell ein – noch in eher kleiner Runde.© Mark Pillmann

Egal wie sich die Schützen auch bemühten, von der Vogelstange rieselten nur noch ab und zu ein paar Späne herunter. Die stolze Adlerdame „Raka“ zeigte keine Wirkungstreffer mehr. So blieb es bis etwa 16.30 Uhr, als nur noch die Königsanwärter zum Schießfinale antraten. Schriftführer Dirk Deppe war dann schon klar: „Das kann länger dauern, wir haben einen kernigen Vogel“. Er sollte recht behalten, denn obwohl Josef Hovenjürgen jr. und Sebastian Peters ständig mit erfrischenden Kaltgetränken versorgt wurden, jagten sie ohne sichtbare Erfolge Schuss um Schuss in das Tier. Zwischenzeitlich mussten die Schießwarte schon Munitionsnachschub besorgen, denn die ersten 500 Patronen waren verbraucht. Unverzagt gingen die Königsschützen weiter ans Werk, aber trotz der fachkundigen Hinweise der Kameraden taten sich die Schützen weiterhin schwer, denn der Vogel krallte sich eisern an die Stange. In ihren Gesichtern sah man nur Unglaube, als Schussnummer 600 angekündigt wurde. Mittlerweile drängten sich alle Zuschauer um den Schießtand. In der Vorstandsriege sorgte man sich schon um den engen Zeitplan, aber Oberst Albert Gerding blieb ruhig: „Den weiteren Ablauf bestimmt allein der Vogel, wenn er nicht fällt, schießen wir einfach weiter“.

Fairer Wettkampf an der Stange

Bis zum finalen Treffer musste das Schützenvolk allerdings noch lange warten. Erst um 20.10 Uhr war es dann erneut Hovenjürgen, der mutig an die Waffe trat. Er ging in den Anschlag, holte noch einmal tief Luft und traf mit seinem letzten Schuss genau ins Schwarze. Der verbliebene Rest des Vogels stürzte zu Boden, und machte damit Hovenjürgen zum neuen König. Auf den Armen seiner Schützenkameraden schickte der 30-Jährige einen Jubelschrei zu Himmel und bedankte sich bei Sebastian Peters für den fairen Wettkampf. Danach verließen König und Königin schnell den Festplatz, um sich mit dem Hofstaat auf die weiteren Ereignisse des Abends vor zu bereiten.

Auch im Festzelt war das Rekord-Vogelschießen noch Thema. Als einen „guten Schützenbruder, aber einen grauenvoller Vogelbauer“ titulierte Bürgermeister Bodo Klimpel den neuen Schützenkönig mit einem Augenzwinkern. Dem Königspaar stehen während seiner Regentschaft Prinz Simon Schlüter und Prinzessin Nadine Vofrei sowie das Ehrenpaar Katharina und Rene Lorenz zur Seite.

Bunter Nachmittag

Während sich die Schützen an der Lavesumer Straße noch auf ihren Auszug vorbereiteten, wurde am Montag im Festzelt weiter gefeiert. Bei Kaffee und Kuchen genossen die Lavesumer dort die Eröffnung des bunten Nachmittags durch das Freie Musikcorps Senden. Neben klassischer Blas- und Marschmusik spielten die Musiker auch neuinterpretierte Popsongs, die bei den Gästen sehr gut ankamen. Anschließend traten die Cheerleader der DJK Lavesum mit einigen tollen Akrobatiknummern auf. Den Abschluss bildete wieder das Musikcorps aus Senden, ehe aus großer Entfernung bereits das Lavesumer Blasorchester mit den Schützen im Schlepptau zu vernehmen war.

Nach der ersten Abnahme des Bataillons durch das neue Königspaar und den Thron marschierten die Lavesumer Truppen durchs Dorf Richtung Festzelt. Wie es sich für ein Königspaar gehört, fuhr es mit der Kutsche.