Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wieder Opferstock in Haltern aufgebrochen

Mehrere Fälle

Wieder ist der Opferstock im Gemeindezentrum in Sythen aufgebrochen worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde am Dienstag zwischen 12.30 und 18.20 Uhr ein "minimaler Geldbetrag" entwendet. Bereits am 3. Oktober hatten Unbekannte den Opferstock in der St.-Joseph-Kirche aufgebrochen.

SYTHEN

, 12.10.2016

Die Polizei ermittle nun in alle Richtungen und gleiche den neuen Vorfall auch mit älteren ab, sagte Polizeisprecherin Ramona Hörst am Mittwoch auf Anfrage. Schon in den Sommerferien gab es mehrere Fälle von Opferstock-Aufbrüchen in Haltern und den Ortsteilen. Die Polizei konnte damals zwei Jugendliche aus Gladbeck und Bottrop als mutmaßliche Täter ermitteln. Nun hofft die Polizei auf Zeugen, die vielleicht Hinweise auf verdächtige Personen im möglichen Tatzeitraum geben können.

Wie Ludger Korte, stellvertretender Leiter der Zentralrendantur, auf Anfrage sagte, mache sich die Gemeinde nach den jüngsten Aufbrüchen Gedanken, was man unternehmen könnte. Details wollte er nicht mitteilen.

Weiterer Einbruch

Die Polizei hat zudem einen weiteren Einbruch gemeldet: Aus einer Wohnung eines Hauses am Schüttenwall entwendeten Unbekannte am Mittwoch zwischen 2 und 3 Uhr ein Navigationsgerät und einen Lautsprecher. Dann flüchteten die Täter unerkannt. Wie sie in das Haus und Wohnung gelangt sind, sei noch unbekannt, so die Polizei.

Für weitere Hinweise ist die Polizei dankbar. Tel. (0800) 2361 111

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt