Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wohncontainer in Flammen, schwerer Unfall und drei aufgebrochene Autos in Haltern

Polizei-Einsätze

Polizei und Feuerwehr hatten am Donnerstagabend richtig viel zu tun: Kriminelle haben reihenweise BMW aufgebrochen, zu einem Brand in Lippramsdorf laufen die Ermittlungen.

Haltern

, 07.09.2018

Donnerstagabend, gegen 21.45 Uhr, brannte auf einem Firmengelände am Oelder Weg in Lippramsdorf ein Wohncontainer, der von Aushilfsarbeitern genutzt wird. Zeugen alarmierten die Feuerwehr, trotz der Löscharbeiten brannte der Container vollkommen aus. Nach ersten Einschätzungen könnte der entstandene Sachschaden bei etwa 20.000 Euro liegen, so die Polizei. Das Fachkommissariat für Branddelikte hat die Ermittlungen insbesondere zur Brandursache aufgenommen. Die Bewohner des Containers seien bei den Löscharbeiten vor Ort gewesen.

Kurz vorher, gegen 19.20 Uhr, wurde der Rettungsdienst schon einmal nach Lippramsdorf gerufen. Ein 54-jähriger Autofahrer aus Haltern bog von der Erzbischof-Buddenbrock-Straße nach rechts in die Dorstener Straße ab. Dabei stieß er mit einem von rechts auf dem Fahrradweg fahrenden 66-jährigen E-Bike-Fahrer aus Haltern zusammen. Der 66-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt, er wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Es entstand 1000 Euro Sachschaden.

Hinweise zu Auto-Aufbrüchen gesucht

Im Stadtgebiet brachen unbekannte Täter außerdem in der Nacht zu Freitag mehrere Autos auf. Betroffen waren jeweils Wagen der Marke BMW. Auf der Römerstraße brachen sie einen 1er-BMW, auf der Holtwicker Straße einen 2er und auf der Straße Heidland einen 5er-BMW auf. Die Täter stahlen aus den Autos die Lenkräder und aus dem 5er-BMW zusätzlich das Tachoelement. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Mögliche Tatzusammenhänge werden derzeit geprüft.

Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. (0800) 2 36 11 11.
Lesen Sie jetzt